Liebe Teroxx Community,

Diese Woche sahen wir einen digital Asset Markt, der weitere preisliche Rücksetzer bereit hielt.

Wöchentlicher Überblick

Wie üblich stellen wir auch detaillierte Videos für diejenigen zur Verfügung, die tiefer in das Thema einsteigen möchten.


Digital Asset News

Für drei Ethereum-Testnets gibt es jetzt einen Einführungstermin für das London-Upgrade. In einem entsprechenden Blogeintrag der Ethereum-Foundation schreibt Core-Developer Tim Beiko, dass für die Testnets Ropsten, Goerli und Rinkeby drei Blockpunkte festgelegt wurden, an denen London jeweils live geht. So ist der Start auf Ropsten bei Block 10.499.401 bzw. am 24. Juni geplant, während für Goerli ungefähr der 30. Juni angepeilt wird und Rinkeby am 7. Juli folgt. Die London-Hardfork beinhaltet fünf sogenannte „Ethereum Improvement Proposals“ (EIP), also „Verbesserungen“, für die Ethereum-Blockchain. Ganz besonderes Augenmerk gilt dabei dem EIP-1559, das die Transaktionsgebühren von Ethereum grundlegend überarbeiten soll. Obwohl die Entwickler betonen, dass das EIP nicht zur Absicht hat, die Transaktionsgebühren generell zu verringern, gehen die Experten davon aus, dass die Gebühren dadurch um mehr als 50 % gesenkt werden könnten.

Bürgermeister Francis Suarez will Miami zur Mining-Hauptstadt der USA machen, indem er günstigen, sauberen Atomstrom anbietet. Immer mehr Mining-Power von Bitcoin (BTC) verteilt sich auf Nordamerika, weshalb sich der Bürgermeister der US-Metropole Miami nun darum bemüht, dass seine Stadt zum Anlaufpunkt für die Mining-Branche wird. Um die ausländischen Mining-Unternehmen dabei ganz besonders von Miami zu begeistern, will verspricht Suarez, dass die Stadtverwaltung in Zusammenarbeit mit den regionalen Energieanbietern dafür sorgen will, dass die Stromkosten möglichst gering sind. Minimale Regulierung und steuerliche Begünstigung stellt er ebenfalls in Aussicht.

Billiger und sauberer Strom in Verbindung mit einer förderlichen Regulierung könnte Miami also zum interessanten Ansiedlungspunkt für die Mining-Branche machen. Bisher hatten sich die amerikanischen Bundesstaaten Texas und Wyoming als wichtigste Standorte in den USA herauskristallisiert.

Die Danske Bank ist nicht vollständig von Kryptowährungen überzeugt, sagte aber, dass sie ihre Kunden nicht davon abhalten wird, ihre Dienstleistungen in Verbindung mit Krypto-Plattformen zu nutzen. „Kunden, die Gelder aus Investitionen in Kryptowährungen einzahlen, werden bei uns genau so behandelt wie Kunden, die Gelder aus anderen Investitionsformen einzahlen“, wie die Bank dahingehend klarstellt.
Auch dass ihre Bankkarten und Kreditkarten auf Krypto-Handelsplattformen für den Kauf von Kryptowährungen genutzt werden, stört das Finanzinstitut nicht, sofern die betreffenden Plattformen die geltenden Bestimmungen zur Geldwäschebekämpfung einhalten.
„Des Weiteren verhindern wir nicht die Nutzung von Kreditkarten der Dansken Bank für den Handel von Kryptowährungen. Wie bei allen anderen Kreditkartenzahlungen müssen sich unsere Kunden jedoch nach den geltenden Bestimmungen zur Geldwäschebekämpfung richten“, so die Bank.

Fachbegriff der Woche

Trading Service: Eine Dienstleistung, die den Handel zur Vermehrung des Kapitals von einem Investor übernimmt.

Krypto Markt

Letzte Woche sahen wir Marktbewegungen, die den Bitcoin und beinahe alle anderen digitalen Assets wieder Richtung Supportlevel drückte. Die Resistenzen konnten nicht durchbrochen werden und somit gab es folgend Abverkäufe, da die Märkte weiterhin von “Fear and Gread” gebeutelt sind und sich noch kein langfristiger positiver Trend etablieren konnte. Somit rangiert Bitcoin weiterhin im Trendkanal zwischen $30.000-$40.000 und wartet weiterhin auf einen klaren preislichen Ausbruch. Die starken kurzfristigen Rückkäufe zeigen jedoch auch, dass eine positive Akkumulierung stattfindet.

Bullischer Ausblick: Eine Beruhigung im Markt und ein Bounce von den Supportzonen könnte den Bitcoin überhalb von $36.000 etablieren, um folgend die Resistenz bei $40.000 anzugreifen.

Bearischer Ausblick: $30.000 sollte als Support dienen. Langfristiger Verlust dieser Level könnte zu weiteren Abverkäufen und bearishen Marktsituationen führen.