Liebe Teroxx Community,

Diese Woche sahen wir einen digital Asset Markt, der kleinere Rücksetzer erlebte und die $50.000 Resistenz nicht erneut testen konnte.

Wöchentlicher Überblick

Wie üblich stellen wir auch detaillierte Videos für diejenigen zur Verfügung, die tiefer in das Thema einsteigen möchten.


Digital Asset News

Im Rahmen der Partnerschaft mit Arca Labs wird Securitize zunächst einen tokensierten Investmentfonds auf die Blockchain bringen. Arca Labs, das Innovationsunternehmen der Krypto-Investmentfirma Arca, hat sich mit dem Blockchain-Unternehmen Securitize zusammengetan, um tokenisierte Finanzprodukte zu lancieren. Laut Arca ist der „Arca U.S. Treasury Fund“ damit nun der erste amerikanische Staatsanleihenfonds, der auf der Blockchain verzeichnet ist. Der Investmentfonds unterliegt denselben Vorschriften wie offenen Investmentfonds (Mutual Funds), nur findet die Investition hier über den Security-Token namens „ArCoin“ statt.
Tokenisierte Finanzprodukte erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und stellen somit einen weiteren Wachstumsmarkt dar.

Ether-Futures werden durch institutionelle Investoren aktuell mehr nachgefragt als Bitcoin-Futures, was sowohl einen Stimmungswandel als auch eine allgemein schwächere Nachfrage belegt.
In Folge dessen haben Ethereum-Investitionsprodukte immer mehr an Beliebtheit gewonnen. Zumindest auf institutioneller Ebene kann die bisher zweitplatzierten Kryptowährung also dem Marktführer schon mal das Wasser abgraben. „Die Nachfrage entwickelt sich zurzeit stark gegensätzlich“, wie ein Analyst von Bloomberg in diesem Zusammenhang feststellt. Wenn die Nachfrage hoch ist, liegt der Kurs der BTC-Futures in der Regel über dem Bitcoin-Kurs, weil für erstere noch Verwaltungsgebühren und Zinsen veranschlagt werden müssen.

Laut den Daten der CME ist die Differenz zwischen den ETH-Futures und dem Ether-Kurs in den letzten 21 Tagen hingegen auf 1 % gestiegen, was „auf eine deutliche gesündere institutionelle Nachfrage für Ethereum als für Bitcoin hinweist“.

Seit 2009 haben China und Hongkong über 19 mal Krypto-Verbote ausgesprochen oder auf andere Weise für FUD auf dem Kryptomarkt gesorgt. Mit der Nachricht der chinesischen Zentralbank gibt es nun insgesamt elf Nachrichten, die direkt von chinesischen und Hongkonger Regulierungsbehörden kommen, in denen ein Verbot von Krypto, Börsen oder Mining in Kraft gesetzt oder mit einem solchen gedroht wird. Zudem gab es bisher acht große Vorfälle von Fake-News und anderen Medienberichten, die den Kryptomarkt beeinflusst haben. Daneben gab es eine Hand voll anderer Vorfälle, wie etwa Hackerangriffe und Entscheidungen von Kryptounternehmen in dem Land, die zu Rückgängen geführt haben. Insgesamt hat China seit 2009 über 19 mal Krypto-Verbote ausgesprochen oder auf andere Weise für FUD auf dem Kryptomarkt gesorgt. Die Kurse reagieren oft nur kurzfristig und gehen langfristig gestärkt aus diesen Diskussionen hervor.

Fachbegriff der Woche

Nicht liquider Supply: Beschreibt das Szenario, wenn ein Großteil eines Assets (z.B. Bitcoin) nicht frei handelbar auf den Börsen gelagert werden, sondern in Cold-Storage-Wallets offline liegen. So kommt es öfters zu hoher Nachfrage, die nicht bedient werden kann.

Krypto Markt

Letzte Woche sahen wir Marktbewegungen, die den Markt nicht zu neuen lokalen Hochpunkten verhelfen konnten und durch die neuen “China-News” folgend zu Abverkäufen führten.

Nachdem der Markt sich vom “Flashcrash” erholt hatte stieg Bitcoin auf ~$48.000 an. Diese Level konnten jedoch nicht mit hohem Volumen durchstoßen wurden, wodurch die Resistenz bei ~$50.000 nicht getestet werden konnte und es durch die “Evergrande-Krise” zu weltweiten negativen Marktöffnungen kam. Darunter litten auch die digitalen Assets und somit eine negative Woche. Bitcoin konnte einen Support bilden bei ~$40.000 und bestätigte somit diese Level als wichtige Supportebene. Eine große Erholung setzte nicht ein, jedoch begab sich der Markt in eine starke Konsolidierungsphase, von der aus neue volatile Bewegungen zu erwarten sind.

Bullischer Ausblick: $42.000 – $44.000 zu etablieren wäre ein positiver Aspekt für einen gelungenen Monatsabschluss und bullisher Grundstimmung für die kommenden Wochen.

Bearischer Ausblick: Abverkäufe und Rücksetzer unter $40.000 im Bitcoin könnten die gesamte Marktstimmung bearish stimmen.