Liebe Teroxx Community,

In dieser Woche erlebten wir einen Markt der digitalen Assets, welcher eine erneute “Konsolidierung” mit leichten Kursgewinnen in den Altcoins erlebte.

Wöchentlicher Überblick

Wie üblich stellen wir auch detaillierte Videos für diejenigen zur Verfügung, die tiefer in das Thema einsteigen möchten.


Digital Asset News

Die amerikanische Regierung will mehr als 41.000 Bitcoin (BTC), die im Zusammenhang mit dem berühmt-berüchtigten Darknet-Marktplatz Silk Road konfisziert wurden, veräußern.
Wie am 31. März aus einem entsprechenden Gerichtsdokument des U.S. District Court for the Southern District of New York im Verfahren gegen James Zhong hervorgeht, haben die Regierungsbehörden bereits damit begonnen, die insgesamt 51.352 BTC aus dem Fall Silk Road zu verkaufen. Demnach wurden am 14. März schon 9.861 BTC für einen Erlös von mehr als 215 Mio. US-Dollar abverkauft, womit nun knapp 41.491 BTC verbleiben.
m November hatte sich James Zhong schuldig bekannt, dass er die betreffenden Bitcoin im Jahr 2012 vom Silk-Road-Markplatz gestohlen hat. Die US-Polizeibehörden hatten im November 2021 dann die mehr als 50.000 BTC – zu einem damaligen Gegenwert von über 3 Mrd. US-Dollar – im Haus von Zhong beschlagnahmt. Dies zwar bis zum Februar 2022 eine der größten Summen an Kryptowährungen, die die amerikanische Polizei je konfisziert hat, ehe im Februar 2022 satte 3,6 Mrd. US-Dollar im Zusammenhang mit dem Hack der Bitfinex beschlagnahmt wurden.
Hiermit zeigt sich erneut, dass regulatorische Fortschritte sichtbar werden, betrügerische Absichten verfolgt und bestraft werden, sowie diese Bitcoins wieder für Investoren freigegeben werden.

Das Kraken-Logo wird dank eines neuen Sponsoring-Deals auf den Autos von Williams Racing abgebildet sein, wobei dieses wiederum Teile des Projektentwurfes von BTC enthält. Auf dem Rennwagen des Formel-1-Teams Williams Racing wird demnächst ein Ausschnitt aus dem Whitepaper von Bitcoin (BTC) prangen. Die Aktion ist Teil einer Werbeaktion der amerikanischen Kryptobörse Kraken.
Wie von Williams bestätigt, wird das krakenförmige Logo der Krypto-Handelsplattform so als Aufdruck gestaltet sein, dass darin Textausschnitte vom Bitcoin-Projektentwurf von 2008 zu erkennen sind. Demnach wäre sowohl die Einleitung als auch eine Textstelle über Transaktionen aus dem Whitepaper unter dem Titel „Bitcoin: A Peer-to-Peer Electronic Cash System“ auf den Rennwagen gedruckt.

Die Ethereum Foundation hat den 12. April als Starttermin für die lang ersehnten Upgrades Shanghai und Capella – zusammen auch Shapella genannt – auserkoren.
Die Upgrades ermöglichen unter anderem Auszahlungen aus dem Staking von Ethereum 2.0. Der entsprechende Staking Contract wurde ursprünglich im Dezember 2020 eingerichtet. Hier konnten zunächst nur Gelder angelegt werden – ohne die Möglichkeit, diese auszubuchen – was sich mit dem gemeinsamen Upgrade nun ändern soll.
Bisher wurden mehr als 18 Mio. ETH zu einem aktuellen Gegenwert von knapp 32,5 Mrd. US-Dollar seit Dezember 2020 im Staking Contract von Ethereum festgeschrieben. Der Großteil der Nutzer setzt dabei auf sogenannte Liquid Staking Derivatives (LSD) über zentralisierte und dezentralisierte Kryptobörsen, denn über derartige Investitionsprodukte sind ihre Gelder von Anfang an liquide, für sie gibt es nach dem Shapella Upgrade also keinen neuen Grund zu verkaufen.
Dezentralisierte LSD-Plattformen wie Lido machen derzeit knapp 33,2 % aller ETH-Anlagen im Staking auf der Beacon Chain aus. Weitere 27,1 % sind über zentralisierte Kryptobörsen wie Coinbase, Binance und Kraken festgeschrieben, was bedeutet, dass insgesamt 60,3 % aller im Staking befindlichen ETH über Liquid Staking angelegt sind.
Die verbleibenden 40 % sind wiederum „illiquide“ ETH, denn diese sind von Krypto-Nutzern oder dritten Parteien direkt ins Staking gegeben. Und genau dieser Teil der Angebotsmenge könnte durch das neue Upgrade nun frei werden und zum Verkauf gestellt werden.
Da sich einige der illiquiden Staker dazu entscheiden könnten, ihre Gelder direkt wieder ins Staking zu geben, schätzt Nansen, dass sich der entstehende Verkaufsdruck bei 1,2 Mio. – 3 Mio. ETH einpendeln wird, wobei natürlich nicht alle ETH gleichzeitig auf den Markt gebracht werden. Zudem wird es wohl nicht zu einer Situation kommen, in der alle Staker ihre ETH nach dem Upgrade zeitgleich ausbuchen wollen und damit erhöhte Transaktionsgebühren verursachen, denn für die Ausbuchungen fällt keine Gebühr an und diese werden. Auch sollen nur maximal 16 teilweise oder vollständigen Auszahlungen pro Block erlaubt sein, die Anleger müssen also der Reihe nach vorgehen.
Nansen geht deshalb davon aus, dass sich der Verkaufsdruck auf den Ethereum-Kurs in drei Phasen aufteilen wird.
Somit wird es keinen großen “Abverkauf” geben, jedoch sollte ein genaueres Auge auf die Kursentwicklung im April gelegt werden.

Gedankengang der Woche

Eine längere Konsolidierung im Bitcoin, welche den Kurs nahe der Resistenzzone hält und für Aufschwünge in Altcoins sorgt, ist ein deutliches Zeichen für Volumensverschiebungen und tendenziell positive Ausrichtungen der Märkte.  Oftmals ist der Kapitalfluss von groß nach klein. Bedeutet in diesem Falle, dass nun eine “Sicherheit” im Markt herrscht, die auch auf andere Assets abfärbt.

Digital Asset Markt

In der vergangenen Woche gab es Marktbewegungen, die nur für geringfügige Veränderungen der Preise der Assets sorgten.

Die vergangene Woche verlief marktechnisch erneut recht ruhig. Bitcoin konnte keine neuen lokalen Hochpunkte erreichen, jedoch folgten auch keine größeren Gewinnmitnahmen oder Rücksetzer rund um den Quartalswechsel. Analysten hatten durchaus mit erhöhter Volatilität in der vergangenen Woche gerechnet.

Charttechnisch gesehen befindet sich Bitcoin weiterhin im Trendkanal zwischen $29.000 und $27.000. Kaptialfluss und Zugewinne in den Altcoins verdeutlichen, dass sich mittlerweile der Fokus der Investitionen verschiebt. Dies ist ein leicht positives Zeichen für die Märkte und die kurzfristige zukünftige Entwicklung. Für die kommende Woche wird eine Bestätigung des Trends erwartet oder eine größere Abkehr von den aktuellen Leveln. 

Bullischer Ausblick: Ein weiterer Marktaufschwung könnte Bitcoin über die Marke von $30.000 bringen.

Bearisher Ausblick: Größere Abverkäufe oder Gewinnmitnahmen könnten für einen Rückgang bis zur $25.000 Marke führen.