Liebe Teroxx Community,

Diese Woche sahen wir einen Krypto-Markt, der trotz eines größeren Abverkaufes eine bullishe Woche sah. Bitcoin konnte mehrere Allzeithochs erklimmen.

Wöchentlicher Überblick

Wie üblich stellen wir auch detaillierte Videos für diejenigen zur Verfügung, die tiefer in das Thema einsteigen möchten.


Digital Asset News

Durch die momentanen Kursentwicklungen glänzt Bitcoin stärker als Gold. Mehrere Finanzexperten bestätigen die These, dass die momentane Kletterpartie von Bitcoin unter anderem auch dadurch bedingt ist, dass die Kryptowährung Gold immer mehr Marktanteile als Absicherungsmittel gegen Inflation streitig macht. Da junge Anleger zukünftig eine immer größere Rolle spielen, wird die Anlageklasse der Kryptowährungen umso mehr legitimiert. Neben Gold als führendem Wertaufbewahrungsmittel macht sich auch Bitcoin immer mehr einen Namen als Absicherungsmittel gegen Inflation und eine unsichere Wirtschaftslage. Die jüngsten Kursentwicklungen könnten ein erster Fingerzeig sein, dass Bitcoin im Wettbewerb um diese Funktion langsam die Oberhand gewinnt.

Ripple-Chef Brad Garlinghouse äußert sich erstmals umfassend zur Klage der US-Börsenaufsicht gegen XRP. Garlinghouse hat in einem neuen Twitter-Thread offengelegt, dass sein Unternehmen keine außergerichtliche Einigung mit der amerikanischen Börsenaufsicht erzielen konnte, was die Klage der SEC bezüglich der firmeneigenen Kryptowährung XRP betrifft.
Im gleichen Atemzug moniert er zudem das „rechtliche Chaos“ in den USA um die Regulierung von Kryptowährungen: „Wir haben versucht, eine Einigung zu erzielen, und werden das auch unter der neuen Regierung wieder versuchen, damit wir diese Sache so lösen können, dass die XRP-Community unsere Innovation weiter vorantreiben darf, Anleger ausreichend geschützt sind und der ordnungsgemäße Betrieb der Märkte wiederhergestellt ist.“

Die Regierung von Joe Biden, die bereits in wenigen Tagen ihr Amt antreten wird, will der amerikanischen Wirtschaft mit massiven neuen Hilfszahlungen unter die Arme greifen, was dem aktuellen Rekordlauf von Bitcoin (BTC) einen weiteren großen Schub geben könnte. Bereits vergangene Hilfspakete zeigten, dass einige der Gelder in digitale Assets fließt. Bitcoin als digitales Gold ist dementsprechend eine treibende Kraft hinter der erhöhten Nachfrage durch Institutionen. Hierdurch konnte Bitcoin trotz (oder gerade wegen) der Krise im Jahr 2020 um 300 % hinzugewinnen. Allein in den letzten drei Wochen hat sich der Kurs der Kryptowährung verdoppelt. Sollte der US-Dollar durch die neuen Hilfsmaßnahmen an Wert verlieren, könnte der Höhenflug von Bitcoin weiter befeuert werden.

Fachbegriff der Woche

Delisting: Wenn ein Asset zu wenig Handelsvolumen generieren kann, es wie im Beispiel Ripple zu juristischen Verwerfungen kommt oder das Team hinter dem Asset nicht an der erfolgreichen Weiterentwicklung arbeitet, kommt es öfters zu Delistungen. Dies führt zu einem “Kurseinbruch” des Assets.

Krypto Markt

Diese Woche sahen wir einen digital Asset Markt, der dem Bitcoin erneut ein Jahreshoch und somit ein neues Allzeithoch brachte. Nach einem Abverkauf von vorherigen Hochpunkten konnte ein Support bei ~$28.000 gebildet werden.  Basierend von diesem “Tiefpunkt” erklomm der Markt jede Resistenz und stieg ohne Rücksetzer auf über $41.000 an. Knapp unter $42.000 pro Bitcoin fand der Aufschwung ein Ende und ein Abverkauf setzte ein. Somit stieg Bitcoin diese Woche vom tiefsten bis zum höchsten Punkt um fast 50% und sah folgend einen Dip von aktuell ~17%. Hier wird die unglaubliche Dynamik und Volatilität des Marktes deutlich. Altcoins konnten ebenso eine positive Woche zeigen, hatten jedoch bei dem Abverkauf einen höheren Verlust in %. All in allem bewegt sich der Markt weiterhin auf sehr hohen Leveln und konnte eine erfolgreiche Woche zeigen, jedoch machen die Abverkäufe deutlich, dass der Markt mit temporären Ausstiegen zu kämpfen hat.

Bulisher Ausblick: Sollten die Abverkäufe neue Supportlevel etablieren könnte die $40.000 Marke wieder in Angriff genommen werden.

Bearisher Ausblick: $32.000-$30.000 sollten als Supportzone halten, ansonsten sind größere Rücksetzer und Abverkäufe wahrscheinlich.