Liebe Teroxx Community,

In dieser Woche erlebten wir einen Markt der digitalen Assets, welche auf Wochensicht keine nennenswerten Kursentwicklungen erlebten.

Wöchentlicher Überblick

Wie üblich stellen wir auch detaillierte Videos für diejenigen zur Verfügung, die tiefer in das Thema einsteigen möchten.


Digital Asset News

Die amerikanische Börsenaufsicht SEC und das Blockchain-Unternehmen Ripple fordern nun beide jeweils, dass im langjährigen Rechtsstreit zwischen den beiden Parteien um den gesetzlichen Status der angehörigen Kryptowährung XRP endlich ein abschließendes Urteil gefällt wird.
In separaten Anträgen haben sowohl SEC als auch Ripple am vergangenen Samstag entsprechend veranlasst, dass das zuständige Bezirksgericht von New York möglichst zeitnah zum sogenannten „Summary Judgement“ kommen soll.
Summary Judgements können im amerikanischen Prozessrecht beantragt werden, wenn mindestens eine der beteiligten Prozessparteien der Ansicht ist, dass dem Gericht ausreichend Beweismittel vorliegen, um ein Urteil treffen zu können.

Ripple-Chef Brad Garlinghouse kommentierte am Samstag auf Twitter. Dass die SEC seiner Meinung nach gar nicht „daran interessiert ist, das geltendes Recht angewendet wird“.
Vielmehr würde die Behörde nur versuchen, ihre Handhabe möglichst weit auszudehnen, obwohl sie schon längst ihre parlamentarisch zugesicherten Befugnisse überschreite.
Dies stärkt die Position von Ripple und könnte für einen positiven Ausgang dieses Rechtstreites sorgen.

Das Shimmer Beta Network bietet schon jetzt die Möglichkeit, zukünftige Funktionen des IOTA-Netzwerks zu testen. Das mit dem Start verbundene Upgrade des Stardust-Protokolls soll verschiedene neue Funktionen über zusätzliche Client- und Wallet-Bibliotheken bieten. Den endgültigen Launch des Networks hat Shimmer Network auf Twitter für den 28. September angekündigt.
Seit Ende 2021 ist das Shimmer-Projekt (SMR) Bestandteil des IOTA-Ökosystems. Zentraler Bereich des Projekts ist das Stardust-Modul. Dieses ermöglicht die Entwicklung von Smart Contracts und bietet die Möglichkeit, NFTs und andere Formen der Tokenisierung durchzuführen. Weitere DeFi-Anwendungen (Decentralized Finance, deutsch: dezentralisierte Finanzmärkte) sowie die Entwicklung der bei IOTA als „colored token“ bekannten selbstdefinierten Token sollen zu den zukünftigen Möglichkeiten gehören.

Der US-Parlamentarier Warren Davidson gibt an, dass es eine kleine Chance gibt, dass das amerikanische Repräsentantenhaus noch in diesem Jahr seinen Gesetzentwurf zur Regulierung von Stablecoins verabschiedet, wobei es jedoch eher wahrscheinlich ist, dass das entsprechende Gesetz erst Anfang 2023 durchgewunken wird.
Laut einem Bericht von Kitco hat Davidson diese Einschätzung am Donnerstag im Rahmen des Annual Fintech Policy Forum abgegeben, so sagte er:
„Es gibt eine kleine Chance, dass wir noch in diesem Jahr eine Einigung für den Stablecoin-Gesetz finden.“
Eine Regulierung in den USA würde für weitere Akzeptanz und Professionalität im Markt führen, wodurch institutionelle Investoren erneut für eine Adaptionswelle sorgen könnten.

Fachbegriff der Woche

Leitzinsen: Beschreibt die Zinsspanne, welche von der Zentralbank ausgegeben wird. Höhere Leitzinsen bedeuten, dass Kredite teurer werden und somit weniger “Kapital” in den Umlauf gelangt. Dieses Instrument wird aktuell genutzt, um die Inflation zu bekämpfen.

Digital Asset Markt

In der vergangenen Woche gab es Marktbewegungen,  die auf Wochensicht nur für geringfügige Änderungen sorgten.

Die Märkte blickten gespannt auf die Zinsentscheidung der FED in den USA. Somit waren Investitionen in die Märkte anfangs der Woche Mangelware. Dies führte zu geringer Volatilität bis zur Verkündung des neuen Leitzinsschrittes.

Da dieser wie erwartet “hoch” ausfiel (75 Basispunkte) gaben die Märkte nach und folgten somit dem weltweiten Trend. Im Anschluss konnten sich die Märkte stabilisieren, jedoch keinen positiven Trend etablieren. Dies hat zur Folge, dass die Märkte auf den gleichen Kursleveln wie vor einer Woche rangieren.

Bullischer Ausblick: Bei positiven Weltmärkten könnte es eine kleine Rallye auf ~$21.000 geben.

Bearisher Ausblick: Bei negativen Weltmärkten könnte $17.500 das nächste Kursziel darstellen.

Dear Teroxx Community,

This week we saw a market in digital assets that did not see any significant price movements on a weekly basis.

Weekly overview

As usual, we are also providing detailed videos for those who want to delve deeper into the subject.


Digital Asset News

The US Securities and Exchange Commission (SEC) and the blockchain company Ripple are now both demanding that a final judgement finally be made in the long-standing legal dispute between the two parties over the legal status of the associated cryptocurrency XRP.
In separate motions last Saturday, both the SEC and Ripple have accordingly ordered the competent district court of New York to come to a so-called “summary judgement” as soon as possible.
Summary judgements can be requested in American procedural law if at least one of the parties to the proceedings is of the opinion that the court has sufficient evidence to be able to reach a judgement.

Ripple CEO Brad Garlinghouse commented on Twitter on Saturday. That in his opinion the SEC is not at all “interested in seeing applicable law applied”.
Rather, the authority would only try to extend its powers as far as possible, even though it had long since exceeded its parliamentary powers.
This strengthens Ripple’s position and could ensure a positive outcome to this legal dispute.

The Shimmer Beta Network already offers the opportunity to test future functions of the IOTA network. The upgrade of the Stardust protocol associated with the launch is expected to offer various new functions via additional client and wallet libraries. Shimmer Network has announced the final launch of the network on Twitter for 28 September.
The Shimmer Project (SMR) has been part of the IOTA ecosystem since the end of 2021. The central area of the project is the Stardust module. This enables the development of smart contracts and offers the possibility to perform NFTs and other forms of tokenisation. Further DeFi applications (Decentralised Finance) as well as the development of the self-defined tokens known as “coloured token” in IOTA are to be among the future possibilities.

US parliamentarian Warren Davidson states that there is a small chance that the US House of Representatives will pass its bill to regulate stablecoins before the end of this year, although it is more likely that the relevant legislation will not be waved through until early 2023.
According to a report by Kitco, Davidson made this assessment on Thursday at the Annual Fintech Policy Forum, saying:
“There is a small chance that we will find an agreement for the stablecoin bill this year.”
Regulation in the US would lead to further acceptance and professionalism in the market, allowing institutional investors to once again create a wave of adoption.

Technical term of the week

Key interest rates: Describes the interest rate spread issued by the central bank. Higher key interest rates mean that loans become more expensive and thus less “capital” enters circulation. This instrument is currently used to fight inflation.

Digital Asset Markt

Last week there were market movements that caused only minor changes on a weekly basis.

The markets were eagerly awaiting the FED’s interest rate decision in the USA. Thus, investments in the markets were scarce at the beginning of the week. This led to low volatility until the announcement of the new interest rate step.

As this turned out to be “high” as expected (75 basis points), the markets fell and thus followed the global trend. Subsequently, the markets stabilised but were unable to establish a positive trend. As a result, the markets are at the same price levels as a week ago.

Bullish outlook: Positive global markets could see a small rally to ~$21,000.

Bearish outlook: With negative global markets, $17,500 could be the next price target.

Liebe Teroxx Community,

In dieser Woche erlebten wir einen Markt der digitalen Assets, welcher im Einklang mit den weltweiten Finanzmärkten rückläufige Kurse erlebte.

Wöchentlicher Überblick

Wie üblich stellen wir auch detaillierte Videos für diejenigen zur Verfügung, die tiefer in das Thema einsteigen möchten.


Digital Asset News

Anleger blicken auf eine bearishe Handelswoche zurück. Entgegen den Erwartungen stieg der Verbraucherpreisindex (CPI) in den USA nach zuletzt rückläufiger Preisentwicklung in den Vormonaten von 8,1 Prozent auf 8,3 Prozent. Die Marktteilnehmer werteten diese Entwicklung als Beweis dafür, dass die Inflation vorerst nicht abnimmt. In der Folge trennten sich Investoren massenhaft von ihren Aktien- und Kryptobeständen, was in einem schwarzen Dienstag endete.

Der US-Technologie-Index Nasdaq100 verlor knapp sechs Prozentpunkte und brach damit so stark ein wie seit März 2020 nicht mehr. Auch Technologie-Bluechips wie Apple und Amazon wurden nicht verschont und tendierten sechs bis acht Prozentpunkte leichter. Auch die Kurse vermeintlich risikoaverser Anlageklassen wie US-Staatsanleihen, Gold und defensive Aktientitel aus dem Pharmasektor wurden abgestraft. Gleichsam stieg der US-Dollar-Index DXY auf ein neues Jahreshoch.

Der Ethereum Merge und damit der vollständige Übergang des Netzwerks zum Proof-of-Stake (PoS) hat offiziell stattgefunden.
Am 15. September um etwa 08:45 Uhr fand der mit Spannung erwartete Merge statt, bei dem die Execution Layer des Ethereum-Mainnets und die Consensus Layer der Beacon-Chain auf der Terminal Total Difficulty von 58750000000000000000000 verschmolzen wurden. Damit schafft das Netzwerk den Proof-of-Work-Konsens ab.
Die Ethereum Foundation sagt, der Merge werde das Ethereum-Netzwerk etwa 99,95 Prozent energieeffizienter machen und in Zukunft Skalierungslösungen ermöglichen, darunter etwa das Sharding.
Ben-Sasson sagte, das sei auch “der erste Schritt in einem Prozess, der zu einer sehr weit verbreiteten Akzeptanz von Ethereum führen wird”. Außerdem erklärte er noch:
“Das löst eine Kettenreaktion an Veränderungen aus. Das Endergebnis wird eine sehr breite Nutzung der Rechenleistung von Ethereum sein und die Allgemeinheit wird Blockchain-basierte Anwendungen in vielen verschiedenen Lebensbereichen nutzen.”

Eine Analyse von Santiment zeigt, dass 46,15 Prozent der PoS-Nodes von Ethereum von nur zwei Adressen kontrolliert werden.
Stunden nach dem Merge hat die erste Adresse etwa 188 Blöcke oder 28,97 Prozent der Nodes validiert, die zweite Adresse 16,18 Prozent oder 105 Blöcke. Im Vorfeld des Merge veröffentlichte die Blockchain-Analyseplattform Nansen einen Bericht, in dem es hieß, dass fünf Entitäten 64 Prozent aller gestakten Ether halten würden. Coinbase, Kraken und Binance machen dabei fast 30 Prozent der gestakten ETH aus. Es wurde auch berichtet, dass die Mehrheit der 4.653 aktiven Ethereum-Nodes in den Händen von zentralisierten Web-Service-Providern wie Amazon Web Services (AWS) sind.
“Seit dem erfolgreichen Merge wurde die Mehrheit der Blöcke, etwa 40 Prozent oder mehr, von zwei Adressen erstellt, die zu Lido und Coinbase gehören. Es ist nicht ideal, wenn mehr als 40 Prozent der Blöcke von zwei Anbietern verarbeitet werden, insbesondere wenn es sich um einen zentralisierten Dienstleister (Coinbase) handelt.”
Die Zukunft wird zeigen, wie dezentralisiert und vielfältig die neue PoS Struktur bei Ethereum werden kann.

Fachbegriff der Woche

FED Meeting: Beschreibt ein (meistens) monatliches Treffen der amerikanischen Zentralbänker. Bei diesem Treffen wird die kurzfristige Geldpolitik bestimmt. Oftmals haben diese Entscheidungen große Auswirkungen auf die weltweiten Finanzmärkte. Vor allem in der aktuellen Zeit reagieren die Märkte besonders sensibel auf Entscheidungen, weshalb diesen Treffen eine große Bedeutung zu gesprochen wird.

Digital Asset Markt

In der vergangenen Woche gab es Marktbewegungen, die negativ für die meisten digitalen Assets waren.

Die Vorzeichen für eine positive Marktwoche waren gegeben. Der lang erwartete Ethereum Merge und damit der Umstieg auf umweltfreundlichere, sowie nachhaltigere digitale Assets und die im Vorfeld der Datenveröffentlichung als “fallend” interpretierte Inflationsdaten sorgten für leichten Optimismus an den Märkten.
Jedoch fielen die Inflationsdaten höher aus als erwartet und auch der Ethereum Merge wurde preislich gesehen zu einem “Non-Event” im Markt. Die Auswirkungen der Inflationsdaten waren in beinahe jedem Finanzmarkt zu spüren, denn die Kurse gaben nach, weil nun die Zentralbanken gezwungen sind die Leitzinsen weiteranzuheben, da deutlich wurde, dass der aktuelle Weg  / die aktuellen Schritte noch nicht ausreichend sind.

Bitcoin hielt sich trotz der schlechten Nachrichtenlage lange Zeit rund um die Supportzone bei ~$20.000, konnte diese Supportebene jedoch nicht halten und folgte somit dem Trend der weltweiten Finanzmärkte.

Bullischer Ausblick: Sollte die FED Entscheidung gemäß der Analystenmeinungen ausfallen, so könnten die Märkte Richtung Wochenmitte einen leichten Aufschwung erleben.

Bearisher Ausblick: Sollte die FED einen drastischeren Zinsentscheid forcieren, so könnte sich der negative Trend der weltweiten Finanzmärkte ausdehnen.

Dear Teroxx Community,

This week we saw a digital asset market that declined in line with global financial markets.

Weekly overview

As usual, we are also providing detailed videos for those who want to delve deeper into the subject.


Digital Asset News

Investors look back on a bearish trading week. Contrary to expectations, the consumer price index (CPI) in the USA rose from 8.1 per cent to 8.3 per cent after a recent downward trend in prices in the previous months. Market participants interpreted this development as proof that inflation is not decreasing for the time being. As a result, investors divested their stock and crypto holdings en masse, which ended in a black Tuesday.

The US technology index Nasdaq100 lost nearly six percentage points, plunging the most since March 2020. Technology blue chips such as Apple and Amazon were not spared either, trending six to eight percentage points lighter. The prices of supposedly risk-averse asset classes such as US government bonds, gold and defensive stocks from the pharmaceutical sector were also punished. At the same time, the US dollar index DXY rose to a new high for the year.

The Ethereum Merge, and with it the full transition of the network to Proof-of-Stake (PoS), has officially taken place.
On 15 September at around 08:45, the highly anticipated merge took place, merging the execution layers of the Ethereum mainnet and the consensus layers of the beacon chain at the Terminal Total Difficulty of 5875000000000000000. With this, the network abolishes proof-of-work consensus.
The Ethereum Foundation says the merge will make the Ethereum network about 99.95 per cent more energy efficient and enable scaling solutions in the future, including sharding, for example.
Ben-Sasson said this is also “the first step in a process that will lead to very widespread adoption of Ethereum”. Furthermore, he went on to explain:
“This sets off a chain reaction of change. The end result will be a very broad use of Ethereum’s computing power and the general public will use blockchain-based applications in many different areas of life.”

An analysis by Santiment shows that 46.15 per cent of Ethereum’s PoS nodes are controlled by just two addresses.
Hours after the merge, the first address validated about 188 blocks, or 28.97 per cent of nodes, while the second address validated 16.18 per cent, or 105 blocks. In the run-up to the merge, blockchain analytics platform Nansen published a report stating that five entities held 64 per cent of all clocked Ether. Coinbase, Kraken and Binance accounted for almost 30 per cent of all the staked ETH in this regard. It was also reported that the majority of the 4,653 active Ethereum nodes are in the hands of centralised web service providers such as Amazon Web Services (AWS).
“Since the successful merge, the majority of blocks, about 40 per cent or more, have been created by two addresses belonging to Lido and Coinbase. It’s not ideal to have more than 40 per cent of blocks being processed by two providers, especially if it’s a centralised service provider (Coinbase).”
The future will show how decentralised and diverse the new PoS structure at Ethereum can become.

Technical term of the week

FED Meeting: Describes a (mostly) monthly meeting of the US central bankers. Short-term monetary policy is determined at this meeting. These decisions often have a major impact on the global financial markets. Especially in the current period, the markets react particularly sensitively to decisions, which is why these meetings are attributed great importance.

Digital Asset Markt

Last week saw market movements that were negative for most digital assets.

The signs were there for a positive market week. The long-awaited Ethereum Merge and with it the shift to greener, as well as more sustainable digital assets, and the inflation data interpreted as “falling” in the run-up to the data release caused slight optimism in the markets.
However, the inflation data turned out to be higher than expected and the Ethereum Merge also became a “non-event” in the market in terms of price. The impact of the inflation data was felt in almost every financial market as prices fell as central banks are now forced to raise interest rates further as it became clear that the current path/steps are not yet sufficient.

Bitcoin held around the support zone at ~$20,000 for a long time despite the bad news, but could not hold this support level and thus followed the trend of the global financial markets.

Bullish outlook: If the FED decision is in line with analysts’ views, the markets could experience a slight upswing towards midweek.

Bearish outlook: If the Fed forces a more drastic interest rate decision, the negative trend in the global financial markets could extend.

Liebe Teroxx Community,

In dieser Woche erlebten wir einen Markt der digitalen Assets, welcher mit positiven Kursen und bullishen Fundamentaldaten auf sich aufmerksam machte.

Wöchentlicher Überblick

Wie üblich stellen wir auch detaillierte Videos für diejenigen zur Verfügung, die tiefer in das Thema einsteigen möchten.


Digital Asset News

Der Ethereum Merge rückt immer näher. Wenn man einfach davon ausgeht, dass Ethereum nach dem Merge problemlos zu einem voll funktionsfähigen Proof-of-Stake (PoS)-Netzwerk übergeht, ignoriert man das Risiko und den Aufwand, der notwendig ist, um mit einem Vermögenswert mit einer Marktkapitalisierung von 193 Milliarden US-Dollar und 400 dezentralen Anwendungen (DApps) umzuziehen.
Genau deshalb ist die Überwachung der grundlegenden Netzwerkbedingungen für dieses Ereignis, das laut ethernodes.org für den 14. September geplant ist, unerlässlich.

Neben dem eingeschlossenen Gesamtwert in Höhe von 34,2 Milliarden US-Dollar in Smart Contracts, sind weitere 5,3 Milliarden US-Dollar in Ether (ETH) auf der Beacon Chain gestaked. Das Netzwerk wird derzeit von vielen Token, Orakelanbietern, Stablecoins, Layer-2-Skalierbarkeitslösungen, synthetischen Vermögenswerten, Non-Fungible Token (NFT), DApps und Cross-Chain-Brücken genutzt.
Marktteilnehmer warten gespannt auf dieses Event, da es ein Meilenstein in der Industrie der digitalen Assets darstellen wird, wenngleich dies nicht zwingend preisliche Veränderungen bedeuten muss.

MicroStrategy ist der größte institutionelle Bitcoin (BTC)-Besitzer und hat nun mit zwei Agenten, nämlich Cowen and Company und BTIG, vereinbart, Stammaktien der Klasse A im Wert von 500 Millionen US-Dollar zu verkaufen, wie es in einem Dokument der US-Wertpapieraufsicht SEC heißt.
“Wir wollen die Nettoerlöse aus dem Verkauf von Stammaktien der Klasse A, die im Rahmen dieses Prospekts angeboten werden, für allgemeine Unternehmenszwecke verwenden, darunter auch den Erwerb von Bitcoin, sofern im entsprechenden Prospektanhang nichts anderes angegeben ist.”

Die großvolumigen Kauf- und Verkaufszonen bei Bitcoin auf den kürzeren Zeitrahmen sind nun sehr wichtig, wie aus Daten hervorgeht.
Bitcoin verzeichnete einen Short-Squeeze am 9. September und stieg dabei um rund 10 Prozent, kurz nachdem es auf das tiefste Niveau seit Ende Juni gesunken war.
In einer Analyse stellte die On-Chain-Überwachungsressource Whalemap fest, dass Bitcoin durch viele große Käufe einen Boden bilden konnte.
Für Käufer war die Zone rund um 19.000 US-Dollar zuvor sehr interessant. Daher fungierte diese als starke Unterstützung, wie auch in den Monaten zuvor.
Die Bedeutung der Spanne im mittleren Bereich um 21.000 US-Dollar, in der sich BTC/USD bewegte ist preislich eine wichtige. Diese Zone ist nicht nur für Großinvestoren interessant, sondern diente Mitte August auch als Unterstützung, bis diese dann zu einem Widerstand wurde. Wird diese Zone nun wieder zu einer Supportzone, so könnte dies den positiven Trend unterstützen.

Fachbegriff der Woche

Hard Fork: Beschreibt einen Vorgang, wenn aus einer Blockchain zwei werden. In diesem Szenario einigen sich nicht alle Marktteilnehmer auf den Übergang zum “Neuen” und somit werden die Chains getrennt und es findet eine Neuordnung im jeweiligen Netzwerk statt. Im aktuellen Fall ist dies besonders für Ethereum interessant, da die Miner in der Zukunft aus dem Netzwerk ausscheiden und sich alternative Miningstrukturen aufbauen müssen.

Digital Asset Markt

In der vergangenen Woche gab es Marktbewegungen, die in den meisten digitalen Assets für Kursanstiege sorgten.

Die allgemeinen Nachrichten der vergangenen Woche konzentrierten sich vor allem auf den anstehenden Merge bei Ethereum und der möglichen Bodenbildung bei Bitcoin. Die Kurse stiegen also vor allem aufgrund von fundamental wichtigen Ereignissen und Daten.

Somit konnten die Supportzonen verlassen und ein positiver Trend im Markt etabliert werden. Dies sorgte im Bitcoin dafür, dass die Supportregion rund um $20.000 gestärkt wurde und erneut eine Akkumulierung von diesen Leveln ausging. Folglich, auch getrieben durch die bullishen weltweiten Finanzmärkte, etablierte sich ein Trend, welcher für zweistellige Kurssprünge in einigen Assets sorgte. Aktuell konnte sich Bitcoin somit um mehr als 10% von diesen Supportleveln lösen und zeigte dadurch, dass bei positivem Marktumfeld die Kursanstiege nachhaltig und schnell vonstattengehen können / werden.

Bullischer Ausblick: Sollten die weltweiten Finanzmärkte eine positive Woche erleben, so könnte rund um das Ereignisses des Ethereum Merge erhöhte Volatilität im Markt die Folge sein, die durchaus als positiv zu bewerten wäre.

Bearisher Ausblick: Schaffen es die Weltmärkte nicht, den Trend zu bestätigen und der Ethereum Merge zu einem Non-Event im Markt werden, so könnten die Supportlevel erneut getestet werden.

Dear Teroxx Community,

This week we saw a market in digital assets that attracted attention with positive prices and bullish fundamentals.

Weekly overview

As usual, we are also providing detailed videos for those who want to delve deeper into the subject.


Digital Asset News

The Ethereum Merge is getting closer and closer. Simply assuming that Ethereum will transition smoothly to a fully functional proof-of-stake (PoS) network after the Merge ignores the risk and effort required to move with an asset with a market capitalisation of $193 billion and 400 decentralised applications (DApps).
This is precisely why monitoring the basic network conditions is essential for this event, which is scheduled for 14 September, according to ethernodes.org.

In addition to the included total value of $34.2 billion in smart contracts, another $5.3 billion in Ether (ETH) is stacked on the Beacon Chain. The network is currently used by many tokens, oracle providers, stablecoins, layer 2 scalability solutions, synthetic assets, non-fungible tokens (NFT), DApps and cross-chain bridges.
Market participants are eagerly awaiting this event as it will be a milestone in the digital asset industry, although this does not necessarily mean price changes.

MicroStrategy is the largest institutional Bitcoin (BTC) holder and has now agreed with two agents, namely Cowen and Company and BTIG, to sell US$500 million worth of Class A common stock, according to a US Securities and Exchange Commission (SEC) document.
“We intend to use the net proceeds from the sale of Class A common shares offered under this prospectus for general corporate purposes, including the acquisition of Bitcoin, unless otherwise specified in the relevant prospectus supplement.”

The large-volume buying and selling zones in Bitcoin on the shorter time frames are now very important, data shows.
Bitcoin saw a short-squeeze on September 9, rising about 10 per cent shortly after falling to its lowest level since late June.
In an analysis, on-chain monitoring resource Whalemap noted that Bitcoin was able to form a bottom due to a lot of large buying.
For buyers, the zone around US$19,000 was previously very interesting. Therefore, it acted as a strong support, as it did in the months before.
The importance of the range in the middle area around 21,000 US dollars, in which BTC/USD moved, is an important one in terms of price. This zone is not only interesting for large investors, but also served as support in mid-August until it then became resistance. If this zone now becomes a support zone again, this could support the positive trend.

Technical term of the week

Hard fork: Describes a process when one blockchain becomes two. In this scenario, not all market participants agree on the transition to the “new” one and thus the chains are separated and a reorganisation takes place in the respective network. In the current case, this is particularly interesting for Ethereum, as miners will have to leave the network in the future and build alternative mining structures.

Digital Asset Markt

There were market moves last week that caused prices to rise in most digital assets.

The general news last week focused mainly on the upcoming merge of Ethereum and the possible bottoming of Bitcoin. Thus, prices rose mainly due to fundamentally important events and data.

Thus, the support zones could be left behind and a positive trend could be established in the market. In bitcoin, this ensured that the support region around $20,000 was strengthened and accumulation started again from these levels. Consequently, also driven by the bullish global financial markets, a trend was established that caused double-digit price jumps in some assets. Bitcoin was currently able to break away from these support levels by more than 10% and thus showed that in a positive market environment, price increases can / will be sustained and rapid.

Bullish outlook: Should the global financial markets experience a positive week, increased volatility in the market around the Ethereum Merge event could be the result, which would definitely be seen as positive.

Bearish outlook: If the global markets fail to confirm the trend and the Ethereum Merge becomes a non-event in the market, the support levels could be tested again.

Liebe Teroxx Community,

In dieser Woche erlebten wir einen Markt der digitalen Assets, der eine Stabilisierung und nur geringfügige Volatilität erlebte.

Wöchentlicher Überblick

Wie üblich stellen wir auch detaillierte Videos für diejenigen zur Verfügung, die tiefer in das Thema einsteigen möchten.


Digital Asset News

Während der momentane Bärenmarkt von großer Unsicherheit geprägt ist, deuten die On-Chain-Daten darauf hin, dass die Mehrheit der Bitcoin-Anleger schon seit längerem die simple Strategie des Haltens fahren.
Laut der Analyseplattform TipRanks zeigen die On-Chain-Daten entsprechend, dass 62 % aller Bitcoin-Wallets ihre BTC für mindestens ein Jahr oder mehr gehalten haben. 32 % der Wallets haben mindestens einen Monat bis zu einem Jahr gehalten, womit sich die relative Zahl der Anleger, die weniger als einen Monat gehalten haben, auf mickrige 6 % beläuft.
Neben den Daten zum Holding-Verhalten analysiert der Datendienst auch die Rentabilität dieser Strategie. Demnach befinden sich 48 % der momentanen Holder im Profit, die Menge der Holder mit einem Verlust beträgt ebenfalls 48 %. Die verbleibenden 4 % machen weder Gewinn noch Verlust.
Obwohl Bitcoin (BTC) in den letzten Wochen mehrere große Abschwünge hinnehmen musste, befindet sich knapp ein Viertel der verfügbaren Umlaufmenge noch immer in Wallets. Am 18 % August zeigte sich dabei, dass stolze 24 % der BTC-Umlaufmenge seit mindestens fünf Jahren nicht bewegt wurden, was nahelegt, dass die langfristigen Anleger selbst in einem längeren Bärenmarkt nicht so schnell verkaufen.

Das Blockchain-Unternehmen hinter Cardano (ADA) hat der Kryptobranche einen Spitzenplatz im neuen Brand Intimacy Ranking der Marketingagentur MBLM gesichert. Darin schafft es Cardano auf Platz 26 von 600 Marken und ist damit zugleich der stärkste Vertreter aus dem Bereich Krypto.
Wie der Bericht zum Ranking erklärt, meint „Brand Intimacy“ den Grad der emotionalen Verbundenheit, den eine Marke zu ihrer Nutzern bzw. ihren Kunden aufgebaut hat. MBLM setzt bei der Zusammenstellung der Rangliste Künstliche Intelligenz (KI) und Big Data ein, um die Kundenbindung von einigen der größten Marken auf der Welt zu quantifizieren, darunter Disney, Tesla und Apple.
Unter den 19 betrachteten Branchen, befindet sich die Kryptobranche in den Top-10, wobei Cardano als stärkste Krypto-Marke (Rang 26) angesehen wird. Marktführer Bitcoin schafft es knapp dahinter auf Platz 30.

Bitcoin (BTC) bewegt sich wieder unterhalb der psychologisch wichtigen 20.000 US-Dollar-Marke, nachdem die Pläne um einen Preisdeckel für russisches Gas neue Verwerfungen in der Weltwirtschaft mit sich gebracht haben.
Die marktführende Kryptowährung schafft es also nicht, die wichtige 20.000 US-Dollar-Marke endlich als festen Support zu etablieren, weshalb die Stimmung auf dem Kryptomarkt entsprechend getrübt ist. Der Aktienmarkt beendete eine schwierige Woche, wobei für den S&P 500 insgesamt ein Minus von 2,7 % zu Buche steht, während der Nasdaq Composite Index einen Verlust von 3,25 % hinnehmen muss.
Laut CoinMarketCap steht die Dominanz von BTC bei nur noch 39 %, was den schlechtesten Wert seit Juni 2018 bedeutet.
TradingView weist hingegen 39,88 % aus, was nichtsdestotrotz einem achtmonatigen Tief gleichkommen würde. Zuvor hatte Cointelegraph berichtet, dass die Gesamt-Marktkapitalisierung ihren 200-Week Moving Average (MA) verteidigen kann, was immerhin ein positives Zeichen für den Markt als solches ist.

Fachbegriff der Woche

Marktanteil: Beschreibt, wie viel Anteil vom Gesamtmarkt ein einzelnes Projekt / ein Unternehmen oder eine andere gewählte Beobachtungsgruppe besitzt. Je niedriger der Anteil dessen, desto kleiner auch der relative Anteil und umso geringer wirken sich Auswirkungen auf den Gesamtmarkt aus.
Dies ist einer der Gründe, wieso Entwicklungen im Bitcoin oftmals Auswirkungen auf den gesamten Markt haben – Marktanteil von ~40%.

Digital Asset Markt

In der vergangenen Woche gab es Marktbewegungen, die den Markt stabilisierten.

Die allgemeinen Nachrichten der vergangenen Woche waren nicht sonderlich positiv. Aus diesem Grunde gaben die weltweiten Finanzmärkte nach und beendeten die Woche negativ. Auch die digitalen Assets konnten durch diese Marktstimmung keinen Auftrieb gewinnen, konnten jedoch auch größere Kursverluste vermeiden, wodurch diese Woche stabilisierend aber nicht sonderlich positiv verlief.

Bullischer Ausblick: Sollte $20.000 als Supportregion bestätigt werden, könnte es mit dem nächsten kleineren Aufschwung Richtung $22.000 gehen.

Bearisher Ausblick: Schaffen es die Weltmärkte nicht, für Entspannung über die Woche zu sorgen, dann könnten weitere Abverkäufe die Folge sein und ~$18.500 das nächste Kursziel sein.

Dear Teroxx Community,

This week we saw a digital asset market that saw stabilisation and only minor volatility.

Weekly overview

As usual, we are also providing detailed videos for those who want to delve deeper into the subject.


Digital Asset News

While the current bear market is characterised by great uncertainty, the on-chain data indicate that the majority of Bitcoin investors have been following the simple strategy of holding for a long time.
According to analytics platform TipRanks, the on-chain data accordingly shows that 62% of all Bitcoin wallets have held their BTC for at least a year or more. 32% of wallets have held for at least one month to one year, bringing the relative number of investors who have held for less than one month to a measly 6%.
In addition to the data on holding behaviour, the data service also analyses the profitability of this strategy. According to this, 48 % of the current holders are in profit, the amount of holders with a loss is also 48 %. The remaining 4 % make neither a profit nor a loss.
Although Bitcoin (BTC) has suffered several major downturns in recent weeks, just under a quarter of the available amount in circulation is still in wallets. On 18 August, this showed that a whopping 24% of BTC in circulation had not moved for at least five years, suggesting that long-term investors are not so quick to sell even in a prolonged bear market.

The blockchain company behind Cardano (ADA) has secured a top spot for the crypto industry in marketing agency MBLM’s new Brand Intimacy Rankings. In it, Cardano makes it to 26th place out of 600 brands, which is also the strongest representative from the crypto sector.
As the report on the ranking explains, “brand intimacy” refers to the degree of emotional connection that a brand has built up with its users or customers. MBLM uses Artificial Intelligence (AI) and Big Data to quantify customer loyalty for some of the biggest brands in the world, including Disney, Tesla and Apple.
Among the 19 industries considered, the crypto industry is in the top 10, with Cardano considered the strongest crypto brand (ranked 26th). Market leader Bitcoin is close behind in 30th place.

Bitcoin (BTC) is back below the psychologically important US$20,000 mark after plans for a price cap on Russian gas brought new turmoil to the global economy.
The market-leading cryptocurrency is thus failing to finally establish the important 20,000 US dollar mark as a firm support, which is why the mood on the crypto market is correspondingly gloomy. The stock market ended a difficult week, with the S&P 500 down 2.7% overall, while the Nasdaq Composite Index suffered a loss of 3.25%.
According to CoinMarketCap, BTC’s dominance stands at just 39%, its worst showing since June 2018.
TradingView, on the other hand, shows 39.88%, which would nevertheless equal an eight-month low. Previously, Cointelegraph reported that the total market capitalisation is defending its 200-week moving average (MA), which is a positive sign for the market as such.

Technical term of the week

Market share: Describes how much of the total market an individual project / company or another selected observation group has. The lower the share, the smaller the relative share and the smaller the impact on the overall market.
This is one of the reasons why developments in Bitcoin often have an impact on the entire market – market share of ~40%.

Digital Asset Markt

There were market movements last week that stabilised the market.

The general news last week was not particularly positive. Because of this, global financial markets declined and ended the week on a negative note. Digital assets also failed to gain a boost from this market sentiment, but also managed to avoid major price losses, making this week stabilising but not particularly positive.

Bullish outlook: If $20,000 is confirmed as a support region, the next minor bounce could take it towards $22,000.

Bearish outlook: If the global markets fail to provide relief over the week, further sell-offs could be the result and ~$18,500 could be the next price target.

Liebe Teroxx Community,

In dieser Woche erlebten wir einen Markt der digitalen Assets, der aufgrund der weltweiten Finanzmarktstimmung Rücksetzer erlebte.

Wöchentlicher Überblick

Wie üblich stellen wir auch detaillierte Videos für diejenigen zur Verfügung, die tiefer in das Thema einsteigen möchten.


Digital Asset News

Die Fundamentaldaten von Bitcoin sind trotz schwacher Kurse so stark wie eh und je, was die Anleger optimistisch sein lässt.
Bitcoin (BTC) ist mit dem Abschwung unter die wichtige 20.000 US-Dollar-Marke zwar auf ein sechswöchiges Tief abgerutscht, doch die Fundamentaldaten sind weiterhin alles andere als negativ.
Wie die aktuellen On-Chain-Daten entsprechend zeigen, ist die marktführende Kryptowährung noch immer weit von einer Kapitulation entfernt, denn sowohl Hashrate als auch Mining-Difficulty legen ordentlich zu.
Die Difficulty verbildlicht dies eindrucksvoll, denn die Kennzahl, die unter anderem den bestehenden Konkurrenzdruck der Bitcoin-Miner abbildet, wird in der nächsten Woche voraussichtlich um 6,8 % angehoben.Blocksbridge betont jedoch gleichsam, dass die derzeitige Marktlage nicht leicht ist, denn besonders Miner mit älterer Hardware sind durch den schwachen Bitcoin-Kurs, die sinkenden Transaktionsgebühren und Block-Rewards sowie steigende Energiekosten unter Druck geraten.
„Kurzum: Der Bärenmarkt wird Minern mit ineffizienter Betriebsstruktur zum Verhängnis“, wie die Experten zusammenfassen.

Rund um das Wochenende ging es für den Bitcoin-Kurs vorübergehend bis auf 19.945 US-Dollar nach unten, woran allen voran die negativen Aussagen der amerikanischen Zentralbank vom Freitag Schuld waren.
So ging es für die marktführende Kryptowährung um satte 9 % nach unten und auch der US-Aktienmarkt ist durch die negativen Aussichten seitens der Zentralbank spürbar eingebrochen.
„Die Wiederherstellung der Preisstabilität wird einige Zeit brauchen und zwing uns, unsere geldpolitischen Werkzeuge mit Nachdruck zu nutzen, um Angebot und Nachfrage wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Der Abbau der Inflation wird wahrscheinlich einen längeren Zeitraum des negativen Wachstums brauchen“, wie Zentralbankchef Jerome Powell die Bevölkerung im Rahmen der jährlichen Konferenz in Jackson Hole vorwarnte.
Der US-Aktienmarkt fiel innerhalb von nur einem Handelstag um massive 1,25 Bio. US-Dollar nach unten. Eine Geldmenge, die größer ist als der gesamte Kryptomarkt. Mit dem Einbruch am Aktienmarkt hat der US-Dollar – der bekanntermaßen eine umgekehrte Korrelation zum Kryptomarkt aufweist – wieder in Stärke gewonnen.
So konnte sich der US-Dollar-Index (DXY) nach größeren Verlusten zurück auf den Weg nach oben machen, wodurch die jüngsten zwanzigjährigen Hochs wieder in Reichweite geraten.

Laut einem neuen Dokument, das dem Wirtschaftsnachrichtenportal Bloomberg vorliegt, hat 3AC-Chef Su Zhu am 19. August höchstpersönlich eine Aussage in Bangkok abgegeben, in der er zu Protokoll gegeben hat, dass der Insolvenzverwalter Teneo „unvollständige und ungenaue Angaben zur Sache gemacht hat“.
Three Arrows Capital hat Verbindlichkeiten in Höhe von knapp 3 Mrd. US-Dollar. Die Insolvenz des Krypto-Hedgefonds hat einen Dominoeffekt in der Branch ausgelöst, der noch immer zu spüren ist.
Die Teneo hat auf die Aussage von Zhu bereits reagiert und erwidert: „Der Insolvenzverwalter widerspricht mit Nachdruck den Positionen in der Aussage von Su Zhu. […] Wir sind weiterhin optimistisch, dass die Parteien alle Informationen vollständig offenlegen, damit wir unserer Pflicht im Sinne der Gläubiger von 3AC nachkommen können.“

Fachbegriff der Woche

Konsensumstellung: Eine Umstellung in einigen Blockchains erfordert einen Mehrheitsbeschluss. Daher ist ein gemeinsamer “Konsens” eine benötigte Vorgabe, um Änderungen wirksam zu machen. Entsteht kein einheitlicher Konsens, dann werden die Updates entweder nicht eingespielt oder eine Fork ist die Folge, bei der sich das Netzwerk häufig teilt.

Digital Asset Markt

In der vergangenen Woche gab es Marktbewegungen, die erneut keine positiven Kurse dastellen.

Positive Meldungen gab es in der letzten Woche für den Markt fundamental. So ist die Nachfrage nach digitalen Assets unverändert hoch, Institutionen investieren in digitale Assets und die Infrastruktur und Neuerungen, sowie positive Entwicklungen stehen beinahe tagtäglich auf der Agenda.

Jedoch sehen wir uns aktuell großen geopolitischen und wirtschaftlichen Herausforderungen und Gefahren ausgesetzt, wodurch es aktuell keine Marktstruktur gibt, die als langfristig positiv interpretiert werden kann. In der vergangenen Woche gab es eine erneute Sitzung der amerikanischen Zentralbankenbehörde, in der deutlich wurde, dass Bürger- und Bürgerinnen sich für eine längere Zeit auf höhere Kosten, Einschnitte und Ungewissheit einstellen sollen. Auch wurde deutlich, dass die Inflation scheinbar nicht direkt bekämpft werden kann, wodurch die Hoffnung auf baldige Besserung schwand.

Diese Nachrichten, diese ehrlichen aber für Finanzmärkte “negative und harte” Worte sorgten für Abverkäufe und getrübte Stimmung im Markt.  Daher verloren auch digitale Assets über die Woche an Dynamik und erlebten Rücksetzer. Bitcoin pendelt somit aktuell wieder um die psychologisch wichtige Marke von ~$20.000 und benötigt eine erneute und stabile Supportbildung, um die Marktsituation zu entschärfen.

Bullischer Ausblick: Sollte eine zügige Supportetablierung stattfinden könnte $22.000 – $23.000 ein schnelles Kursziel sein.

Bearisher Ausblick: Schaffen es die Weltmärkte nicht, für Entspannung über die Woche zu sorgen, dann könnten weitere Abverkäufe die Folge sein.

Dear Teroxx Community,

This week we saw a digital asset market that experienced setbacks due to global financial market sentiment.

Weekly overview

As usual, we are also providing detailed videos for those who want to delve deeper into the subject.


Digital Asset News

Bitcoin’s fundamentals are as strong as ever despite weak prices, which makes investors optimistic.
Bitcoin (BTC) may have slipped to a six-week low by dipping below the key US$20,000 mark, but the fundamentals remain anything but negative.
Accordingly, as the latest on-chain data show, the market-leading cryptocurrency is still far from capitulation, as both hashrate and mining difficulty are increasing nicely.
The difficulty illustrates this impressively, as the metric, which among other things reflects the existing competitive pressure of Bitcoin miners, is expected to increase by 6.8 % next week.Blocksbridge, however, equally emphasises that the current market situation is not easy, as miners with older hardware in particular have come under pressure due to the weak Bitcoin exchange rate, falling transaction fees and block rewards, as well as rising energy costs.
“In short, the bear market is dooming miners with inefficient operating structures,” as the experts summarise.

Around the weekend, the bitcoin price temporarily fell to 19,945 US dollars, mainly due to negative statements from the US Federal Reserve on Friday.
The market-leading cryptocurrency was down a whopping 9% and the US stock market also plummeted noticeably due to the negative outlook from the central bank.
“Restoring price stability will take time, forcing us to use our monetary policy tools vigorously to rebalance supply and demand. Reducing inflation is likely to take a prolonged period of negative growth,” as central bank chief Jerome Powell warned the public at the annual conference in Jackson Hole.
The US stock market fell by a massive $1.25 trillion in just one trading day. US dollars in just one trading day. A money supply larger than the entire crypto market. As the stock market plummeted, the US dollar – which is known to have an inverse correlation with the crypto market – regained strength.
This has allowed the US dollar index (DXY) to bounce back after major losses, bringing the recent twenty-year highs back within reach.

According to a new document obtained by the business news portal Bloomberg, 3AC chief Su Zhu himself gave a statement in Bangkok on 19 August, in which he went on record as saying that the liquidator Teneo had “provided incomplete and inaccurate information on the matter”.
Three Arrows Capital has liabilities of just under US$3 billion. The insolvency of the crypto hedge fund triggered a domino effect in the branch that is still being felt.
Teneo has already responded to Zhu’s statement, replying, “The Receiver strongly disagrees with the positions in Su Zhu’s statement. […] We remain optimistic that the parties will fully disclose all information so that we can fulfil our duty on behalf of 3AC’s creditors.”

Technical term of the week

Consensus change: A change in some blockchains requires a majority decision. Therefore, a common “consensus” is a required default to make changes effective. If a unified consensus does not emerge, then the updates are either not applied or a fork is the result, in which the network often splits.

Digital asset market

Last week there were market movements that again did not represent positive prices.

There was fundamental positive news for the market last week. Demand for digital assets remains high, institutions are investing in digital assets and infrastructure, and innovations and positive developments are on the agenda almost daily.

However, we are currently facing major geopolitical and economic challenges and threats, which means that there is currently no market structure that can be interpreted as positive in the long term. Last week, there was another meeting of the US Federal Reserve Board, in which it became clear that citizens should prepare themselves for higher costs, cuts and uncertainty for a longer period of time. It also became clear that inflation cannot seem to be tackled directly, diminishing hopes of improvement in the near future.

This news, these honest but for financial markets “negative and harsh” words caused selling and clouded sentiment in the market.  As a result, digital assets also lost momentum over the week and experienced setbacks. Bitcoin is therefore currently hovering around the psychologically important ~$20,000 mark again and needs a renewed and stable support formation to defuse the market situation.

BTC/USDT, 60

Bullish outlook: If a quick support retracement takes place, $22,000 – $23,000 could be a quick price target.

Bearish outlook: If the global markets fail to ease over the week, further selling could be the result.