Liebe Teroxx Community,

Diese Woche sahen wir einen digital Asset Markt, welcher eine Konsolidierung durchlief und temporär die Supportlevel in den meisten Assets etablieren und halten konnte.

Wöchentlicher Überblick

Wie üblich stellen wir auch detaillierte Videos für diejenigen zur Verfügung, die tiefer in das Thema einsteigen möchten.


Digital Asset News

Nach zwei Jahren Pause wird das Weltwirtschaftsforum (WEF) ab dem heutigen 22. Mai bis zum 26. Mai erstmals wieder in der Schweiz abgehalten, um über die momentane Lage der globalen Wirtschaft zu beraten.
Eigentlich war das alljährliche Event bereits für den Januar geplant, auf Grund ansteigender Infektionszahlen im Winter 2021 wurde das Meeting jedoch kurzer Hand in den digitalen Raum verlegt.
Nun findet die richtungsweisende Veranstaltung also erstmals wieder unter „normalen“ Bedingungen statt, wobei sich erwartungsgemäß knapp 300 Regierungsmitglieder aus aller Welt versammeln werden, um sich mit Hunderten von Unternehmern und Behördenvertretern auszutauschen.
Auch Blockchain und Krypto auf der Tagesordnung
So wird unter anderem das auf Gleichberechtigung hinarbeitende Projekte Female Quotient auf dem WEF den Startschuss für die eigene Präsenz im Metaverse geben. Neben der sogenannten Equality Lounge, die direkt auf dem Forum veranstaltet wird, hält das Projekt zugleich auch im Decentraland (MANA) eine Twin Lounge ab, um virtuelle Teilnehmer miteinbeziehen zu können.
Zudem sind auch wichtige Branchenköpfe wie FTX-Gründer Sam Bankman-Fried vertreten, der über das Thema Nachhaltigkeit beim Abbau von Bitcoin referieren wird. Der entsprechende Vortrag ist für Dienstag den 24. Mai geplant, anschließend sollen noch weitere Gäste aus der Kryptobranche über den Zielkonflikt zwischen dem Abbau von Kryptowährungen und der daraus entstehenden Umweltbelastung sprechen.
Die Rolle der Dezentralisierten Finanzdienstleistungen wird ebenfalls angeschnitten.

Der marktführende Stablecoin-Herausgeber Tether (USDT) hat ein Attest einer unabhängigen Wirtschaftsprüfung vorgelegt, aus dem hervorgehen soll, dass die Umlaufmenge der firmeneigenen Kryptowährung gedeckt ist.
Damit reagiert das Krypto-Unternehmen auf die jüngsten Unkenrufe nach dem Zusammenbruch des algorithmischen Stablecoins TerraUSD (UST), denn kritische Stimmen hatten nun befürchtet, dass auch Tether die Anbindung an den US-Dollar verlieren könnte.
Laut Angaben von Tether wurde im Q1 2022 verstärkt in US-Staatsanleihen investiert – und im Gegenzug Geld aus kurzfristigen Kapitalanlagen zurückgezogen – diese gelten als besonders solide und liquide.
„Tether hat auch in schweren Zeiten für den Kryptomarkt wiederholt die eigene Zuverlässigkeit unter Beweis gestellt. Nicht ein einziges Mal hat Tether den Wechselwunsch eines Kunden nicht erfüllen können“, wie Tether-CTO Paolo Ardoino kommentiert.
Mit einer aktuellen Marktkapitalisierung von 74 Mrd. US-Dollar übertreffen die angegebenen Reserven in Höhe von 82 Mrd. US-Dollar die vorhandene Angebotsmenge also um knapp 8 Mrd. US-Dollar. Demnach würde der Stablecoin also sogar um mehr als die benötigte Abdeckung im Verhältnis 1:1 verfügen.

Die wichtigsten Leute aus den Finanzministerien der G7-Staaten haben den Finanzstabilitätsrat dazu aufgerufen, die Regulierung von Krypto-Vermögenswerte zu beschleunigen, wie Reuters am Donnerstag unter Berufung auf ein Kommuniqué berichtete. Kanada, Frankreich, Deutschland, Italien, Japan, Großbritannien und die Vereinigten Staaten trafen sich in der deutschen Stadt Königswinter nach einem Treffen der G7-Außenminister zu Beginn der Woche:
“Angesichts der aktuellen Turbulenzen auf dem Markt für Krypto-Assets ruft die G7 den FSB dringend dazu auf, für eine rasche Entwicklung und Umsetzung einer einheitlichen und umfassenden Regulierung zu sorgen.”
Der Zusammenbruch des algorithmischen Stablecoins Terra hat sich auf die Gesetzgebung weltweit ausgewirkt. US-Finanzministerin Janet Yellen bekräftigte am 10. Mai vor dem Bankenausschuss des Senats erneut, es sei ein “einheitlicher, bundesweiter Rahmen” für Stablecoins notwendig.

Fachbegriff der Woche

Abdeckung der Stable Coins: Eine Abdeckung und eine Bindung 1:1 an den Dollar kann nur erfolgen, wenn für jeden einzelnen Token eine gleichwertige Menge an Vermögen gegenübersteht. Dies müssen Stable Coin Herausgeber in unabhängigen Audits bestätigen, damit keine Abkoppelung vom Wert, wie bei UST geschehen, stattfindet.

Digital Asset Markt

Letzte Woche sahen wir Marktbewegungen, welche zu einer Konsolidierung führten.

Seit nun fast zwei Wochen pendelt Bitcoin um die Supportregion von $30.000 und Ethereum rund um $2.000. Auch anhand der Marktkapitalisierung und dem recht niedrigen Handelsvolumen erkennt man, dass die Volatilität aktuell nicht sonderlich hoch ist und der Markt eine Stabilisierungsphase durchläuft. So sahen einige Altcoins kleinere Aufschwünge, die jedoch nicht von langer Dauer waren und somit keinen Trendumschwung darstellten. Der Start in die neue Handelswoche war leicht positiv, wodurch die Konsolidierung fortgesetzt werden konnte, welche bei positiver Marktstimmung in naher Zukunft auch zu volatileren Preisen führen könnte. Insgesamt war es eine ruhige Handelswoche nach den hoch volatilen Wochen zuvor.

Bullischer Ausblick: Ausbruch aus der Konsolidierung und durchbrechen der Resistenz bei ~$32.000 könnten den Markt schnell Richtung $35.000 pro Bitcoin steigen lassen.

Bearischer Ausblick: Verlust der jetzigen Supportzonen könnte ein erneutes testen der $25.000 Region zur Folge haben.

Dear Teroxx Community,

This week we saw a digital asset market which went through a consolidation and was able to temporarily establish and hold support levels in most assets.

Weekly overview

As usual, we are also providing detailed videos for those who want to delve deeper into the subject.


Digital Asset News

After a two-year break, the World Economic Forum (WEF) will be held in Switzerland again for the first time from today, May 22, to May 26, to discuss the current state of the global economy.
Actually, the annual event was already planned for January, but due to rising infection figures in the winter of 2021, the meeting was unceremoniously moved to the digital space.
Now, for the first time, the landmark event will be held under “normal” conditions, with nearly 300 members of government from around the world expected to gather to exchange ideas with hundreds of entrepreneurs and government representatives.
Blockchain and crypto also on the agenda
Among others, Female Quotient, a project working towards equality, will kick off its own presence in the Metaverse at the WEF. In addition to the so-called Equality Lounge, which will be held directly at the forum, the project will also hold a Twin Lounge in Decentraland (MANA) at the same time in order to be able to include virtual participants.
In addition, important industry heads such as FTX founder Sam Bankman-Fried will also be present, who will speak on the topic of sustainability in mining Bitcoin. The corresponding talk is scheduled for Tuesday, May 24, after which more guests from the crypto industry are expected to speak about the trade-off between mining cryptocurrencies and the resulting environmental impact.
The role of Decentralized Financial Services will also be touched upon.

Market-leading stablecoin issuer Tether (USDT) has submitted an attestation from an independent audit, which it claims shows that the circulating supply of its proprietary cryptocurrency is covered.
This is the crypto company’s response to recent prophecies of doom following the collapse of the algorithmic stablecoin TerraUSD (UST), as critical voices had now feared that Tether could also lose its peg to the US dollar.
According to Tether’s data, in Q1 2022 it invested more in U.S. government bonds – and in return withdrew money from short-term investments – which are considered particularly solid and liquid.
“Tether has repeatedly proven its own reliability, even in tough times for the crypto market. Not once has Tether been unable to fulfill a customer’s switching request,” as Tether CTO Paolo Ardoino comments.
So, with a current market capitalization of $74 billion, its stated reserves of $82 billion exceed the available supply by nearly $8 billion. Accordingly, the stablecoin would even have more than the required coverage in a ratio of 1:1.

Key people from G7 finance ministries have called on the Financial Stability Board to speed up regulation of crypto assets, Reuters reported Thursday, citing a communique. Canada, France, Germany, Italy, Japan, the United Kingdom and the United States met in the German city of Königswinter following a meeting of G7 foreign ministers earlier this week:
“Given the current turmoil in the crypto asset market, the G7 urges the FSB to ensure the rapid development and implementation of consistent and comprehensive regulation.”
The collapse of the algorithmic stablecoin Terra has impacted legislation around the world. U.S. Treasury Secretary Janet Yellen reiterated to the Senate Banking Committee on May 10 that a “uniform, federal framework” for stablecoins is needed.

Technical term of the week

Coverage of stable coins: Coverage and a 1:1 peg to the dollar can only take place if there is an equivalent amount of assets for each individual token. Stable Coin issuers must confirm this in independent audits so that there is no decoupling from value, as happened with UST.

Digital asset market

Last week we saw market movements which led to a consolidation.

For almost two weeks now, Bitcoin has been hovering around the support region of $30,000 and Ethereum around $2,000. Based on the market capitalization and the fairly low trading volume, you can also see that the volatility is not particularly high at the moment and that the market is going through a stabilization phase. Thus, some altcoins saw smaller upswings, which, however, were not of long duration and thus did not represent a trend reversal. The start of the new trading week was slightly positive, which allowed the consolidation to continue, which could also lead to more volatile prices in the near future if the market sentiment is positive. Overall, it was a quiet trading week after the highly volatile weeks before.

BTC/USDT, 60

Bullish outlook: Breakout from consolidation and break through resistance at ~$32,000 could see the market rise quickly towards $35,000 per bitcoin.

Bearish outlook: Loss of current support zones could result in retest of $25,000 region.

Liebe Teroxx Community,

Diese Woche sahen wir einen digital Asset Markt, welcher auf Wochensicht Rücksetzer erlebte. Weiterhin belasten weltweite Rezessionssorgen und die bekannten Unsicherheiten die Finanzmärkte weltweit, wodurch auch die digitalen Assets kurstechnisch unter Druck geraten.

Wöchentlicher Überblick

Wie üblich stellen wir auch detaillierte Videos für diejenigen zur Verfügung, die tiefer in das Thema einsteigen möchten.


Digital Asset News

Die Validatoren der Terra-Blockchain haben sich am heutigen Donnerstag gemeinsam dazu entschieden, sämtliche Netzwerkaktivitäten auf Grund des massiven Crashes der zugehörigen Kryptowährung LUNA einzustellen.
Der offizielle Twitter-Account von Terra hat bereits bestätigt, dass das Netzwerk nun bei Block 7.603.700 gestoppt wurde. Dieser Schritt bildet womöglich den dramatischen Schlusspunkt, nachdem die projekteigene Kryptowährung LUNA und deren verwandter Stablecoin TerraUSD (UST) in den letzten beiden Tagen eine noch nie da gewesene Implosion eines der größten Projekte überhaupt hingelegt hat.
Nach dem Crash von mehr als 99 % zieht Betreiber Terraform Labs nun also alle Register, damit das Projekt am Leben erhalten werden kann. Bevor das Drama um Terra (LUNA) seinen Lauf genommen hat, war das Projekt bis zur letzten Woche noch der Shootingstar der Kryptobranche, der sich innerhalb kürzester Zeit in die Top 10 katapultiert hatte. Der UST war sogar bis auf Platz 3 unter den Stablecoins vorgerückt, nur die Marktführer Tether (USDT) und USD Coin (USDC) waren noch voraus.
Hierbei wird deutlich, dass Risikomanagement, geeignete Exit-Strategien, sowie eigene Recherche und Auseinandersetzungen mit Themen von elementarer Bedeutung für den langfristigen Erfolg sind. Es ist höchst unwahrscheinlich, dass sich Luna von diesem Schlag erholen wird – einen 99% Verlust auszugleichen ist bisher im Bereich der digitalen Assets nicht vorgekommen.

Das Bundesfinanzministerium veröffentlicht endlich das lang erwartete Schreiben zur Besteuerung von Kryptowährungen und Token. Das 24 Seiten starke Dokument enthält rechtliche Definitionen und steuerliche Einordnungen für virtuelle Währungen und Token, Mining, Staking, Lending, Airdrops, Wallets, Masternodes, Hard- und Soft-Forks und ICOs.
Das behördliche Schreiben stellt kein Gesetz dar, da es nicht von Bundestag oder Bundesrat verabschiedet wurde, nichtsdestotrotz hat es gesetzlichen Charakter. Krypto-Assets sind in Deutschland steuerlich als Wirtschaftsgut zu verstehen.
Die Gewinne aus Tausch in Fiatwährungen wie Euro oder US-Dollar und in eine andere Kryptowährung, zum Beispiel, Bitcoin (BTC) oder Ether (ETH) fallen unter private Veräußerungsgeschäfte und unterliegen einem persönlichen Steuersatz plus gegebenenfalls Kirchensteuer. Die Verlängerung der Haltefrist von 1 Jahr auf 10 Jahre bei der Nutzung von Kryptowährungen zum Staking und Lending wird nicht umgesetzt. Das neue BMF-Schreiben ist jetzt “für alle Finanzämter in ganz Deutschland bindend”, und ist “ein sehr guter und wichtiger Schritt” Richtung Innovation und Rechtssicherheit, wie Werner Hoffmann, Mitgründer der auf Krypto-Steuerrecht spezialisierten Firma Pekuna, schreibt.

FTX, hat einen signifikanten Anteil in Höhe von 7,6 % an der populären Aktien- und Krypto-Handelsplattform Robinhood erworben.
Die Nachricht über den Einstieg von „SBF“ hat auf dem Aktienmarkt scheinbar für Begeisterung gesorgt, denn kurz darauf konnte sich der Kurs der Robinhood-Aktie um satte 30 % steigern, ehe sich später dann ein Zugewinn von durchschnittlich 24 % eingependelt hat.
Laut offiziellen Dokumenten der amerikanischen Börsenaufsicht SEC aus dieser Woche hat Bankman-Fried Firmenanteile der Robinhood im Wert von insgesamt 648 Mio. US-Dollar zu einem Durchschnittskurs von 11,52 US-Dollar erworben.
Dies ist eine erfreuliche Nachricht für die digitalen Assets, da die Aktie von Robinhood stark unter Druck geraten ist, in den letzten Monaten. Hierdurch wird deutlich, dass es weiterhin starkes Interesse an der Verschmelzung von traditionellen und modernen Handelsweisen gibt.

Norwegen hat sich nun quasi endgültig für eine Legalisierung des Minings von Kryptowährungen entschieden, denn das norwegische Parlament hat einen entsprechenden Verbotsvorschlag in dieser Woche mehrheitlich abgelehnt.
Das geplante Mining-Verbot, das von der Roten Partei, also der kommunistischen Partei Norwegens, im März als Gesetzentwurf eingegeben wurde, wurde in dieser Woche mit überwiegender Mehrheit vom norwegischen Parlament abgelehnt. Jaran Mellerud, ein Analyst von Arcane Research, stellt in diesem Zusammenhang gegenüber Countelegraph fest, dass „diese Parteien damit kein weitreichendes Verbot für das Mining von Bitcoin durchsetzen konnten“. Dem fügt der Experte an:
„Da sie diese Abstimmung verloren haben, werden die betreffenden Parteien wahrscheinlich versuchen, über eine Erhöhung der Energiesteuer speziell für Miner ihren Willen doch noch zu bekommen. Denn das ist das einzige politische Werkzeug, das ihnen jetzt bleibt.“ Ungeachtet dieser Bemühungen floriert das Krypto-Mining in Norwegen bereits, so stellt das skandinavische Land inzwischen schon 1 % der weltweiten Hashrate von Bitcoin, was allen voran darauf zurückzuführen ist, dass Mining-Unternehmen hier besonders guten und günstigen Zugriff auf erneuerbare Energien haben.

Fachbegriff der Woche

Totalverlust: Beschreibt ein Szenario, in welchem ein Investment oder Teile des Investments “vollständig” an Wert verlieren. Meistens spricht man von einem Totalverlust, wenn entweder das dahinterstehende Unternehmen Insolvenz anmeldet und / oder vom Markt genommen wird. Im Bereich der digitalen Assets ist dies eher geläufig bei Coins und Tokens, welche große Wertverluste erleiden. Verliert ein Investment 99% des Wertes, so müsste in Theorie 9900% Gewinn erwirtschaftet werden um auf den Ausgangswert zu gelangen.

Dies kann und sollte bei jedem Investment verhindert werden durch die Nutzung einer Stop-Loss Funktion!

Digital Asset Markt

Letzte Woche sahen wir Marktbewegungen, die beinahe alle Weltmärkte erneut mit Abverkäufen konfrontierten.

Weiterhin können die weltweiten Finanzmärkte und auch die digitalen Assets keinen Trendumschwung, hin zu einem positiven Trend vollziehen. Durch Rezessionsängste weltweit und dem implodieren des Terra Luna Netzwerkes sah der Markt größere Abverkäufe. So fiel die Marktkapitalisierung auf Wochensicht um ~12%. Bitcoin konnte wichtige Supportzonen nicht bestätigen und pendelt nun seit einigen Tagen rund um die Marke von ~$30.000 und verzeichnet somit einen erneuten Rückgang.  Charttechnisch gesehen befindet sich Bitcoin auf den preislichen Leveln, die wir im Sommer 2021 sahen. Dies bedeutet, dass aktuell eine Konsolidierung rund um die tiefen Supportlevel stattfindet. Wenn diese bestätigt werden wäre dies ein sehr bullishes Zeichen für den Markt, da es im größeren Zeitrahmen nun zu einer Wiederholung und Stärkung der aktuellen Kurse als Support kommen könnte. Das Terra Luna Thema war diese Woche omnipräsent und führte bei vielen Marktteilnehmern zu einer Ungewissheit, wodurch Marktaufschwünge recht schnell durch negative Gegenbewegungen beantwortet wurden. Insgesamt war Kapitalsicherung der Schlüssel zum Erfolg in der vergangenen Woche.

Bullischer Ausblick: Supportbestätigung rund um ~$30.000 und positive Weltmärkte könnten den Kurs zügig auf +$35.000 hieven.

Bearischer Ausblick: Verlust der jetzigen Supportzonen könnte ein erneutes testen der $25.000 Region zur Folge haben.

Dear Teroxx Community,

This week we saw a digital asset market that experienced setbacks on a weekly basis. Global recession worries and the well-known uncertainties continue to weigh on financial markets worldwide, which also puts pressure on digital assets in terms of price.

Weekly overview

As usual, we are also providing detailed videos for those who want to delve deeper into the subject.


Digital Asset News

The validators of the Terra blockchain have jointly decided today (Thursday) to stop all network activities due to the massive crash of the associated cryptocurrency LUNA.
Terra’s official Twitter account has already confirmed that the network has now stopped at block 7,603,700. This move possibly marks the dramatic end after the project’s own cryptocurrency LUNA and its related stablecoin TerraUSD (UST) have seen an unprecedented implosion of one of the biggest projects ever in the last two days.
So after the crash of more than 99%, operator Terraform Labs is now pulling out all the stops to keep the project alive. Before the drama surrounding Terra (LUNA) ran its course, the project was still the shooting star of the crypto industry until last week, having catapulted into the top 10 in no time at all. UST had even advanced to 3rd place among stablecoins, with only market leaders Tether (USDT) and USD Coin (USDC) ahead.
Here it becomes clear that risk management, suitable exit strategies, as well as own research and examination of topics are of elementary importance for long-term success. It is highly unlikely that Luna will recover from this blow – recouping a 99% loss has not happened in the digital asset space before.

The Federal Ministry of Finance finally publishes the long-awaited letter on taxation of cryptocurrencies and tokens. The 24-page document provides legal definitions and tax classifications for virtual currencies and tokens, mining, staking, lending, airdrops, wallets, masternodes, hard and soft forks, and ICOs.
The regulatory letter does not constitute a law as it has not been passed by the Bundestag or Bundesrat, nonetheless it has a legal character. Crypto assets are considered economic assets for tax purposes in Germany.
The gains from exchanges in fiat currencies such as Euro or US Dollar and in another cryptocurrency, for example, Bitcoin (BTC) or Ether (ETH) fall under private sales transactions and are subject to a personal tax rate plus church tax, if applicable. The extension of the holding period from 1 year to 10 years when using cryptocurrencies for staking and lending will not be implemented. The new BMF letter is now “binding for all tax offices throughout Germany,” and is “a very good and important step” toward innovation and legal certainty, according to Werner Hoffmann, co-founder of Pekuna, a firm specializing in crypto tax law.

FTX, has acquired a significant 7.6% stake in popular stock and crypto trading platform Robinhood.
The news of “SBF’s” entry has seemingly created a buzz in the stock market, as shortly after, Robinhood’s share price surged by a whopping 30%, before later settling at an average gain of 24%.
According to official documents released by the U.S. Securities and Exchange Commission this week, Bankman-Fried acquired a total of $648 million worth of Robinhood company shares at an average price of $11.52.
This is welcome news for digital assets, as Robinhood’s stock has come under heavy pressure in recent months. This clearly shows that there continues to be strong interest in merging traditional and modern trading methods.

Norway has now made a quasi-final decision to legalize the mining of cryptocurrencies, as the Norwegian parliament rejected a corresponding ban proposal by a majority vote this week.
The planned mining ban, which was entered as a bill by the Red Party, Norway’s communist party, in March, was overwhelmingly rejected by the Norwegian parliament this week. In this regard, Jaran Mellerud, an analyst at Arcane Research, tells Countelegraph that “these parties could not use it to enforce a far-reaching ban on Bitcoin mining.” To this, the expert adds:
“Since they lost this vote, the parties in question will probably try to get their way after all via an increase in the energy tax specifically for miners. Because that’s the only political tool they have left now.” Regardless of these efforts, crypto mining is already flourishing in Norway, with the Scandinavian country already accounting for 1% of Bitcoin’s global hashrate, largely due to the fact that mining companies here have particularly good and cheap access to renewable energy.

Technical term of the week

Total loss: Describes a scenario in which an investment or parts of the investment “completely” lose value. In most cases, one speaks of a total loss when either the company behind it files for insolvency and/or is taken off the market. In the field of digital assets, this is more common with coins and tokens, which suffer large losses in value. If an investment loses 99% of its value, in theory 9900% profit would have to be generated to get back to the initial value.

This can and should be prevented with every investment by using a stop-loss function!

Digital asset market

Last week, we saw market moves that saw almost all global markets sell off again.Further, the global financial markets and also the digital assets cannot turn the trend around, towards a positive trend. Due to recession fears worldwide and the implosion of the Terra Luna network, the market saw major sell-offs. Thus, the market capitalization fell by ~12% on a weekly basis. Bitcoin failed to confirm key support zones and has now been hovering around the ~$30,000 mark for a few days, recording another decline.  Chart-wise, Bitcoin is at the price levels we saw in the summer of 2021. This means that there is currently a consolidation around the deep support levels. If confirmed this would be a very bullish sign for the market as in the larger time frame we could now see a repeat and strengthening of current prices as support. The Terra Luna theme was omnipresent this week and led to uncertainty among many market participants, whereby market upswings were answered quite quickly by negative counter-movements. Overall, capital protection was the key to success last week.

BTC/USDT, 60

Bullish outlook: Support confirmation around ~$30,000 and positive global markets could quickly lift the price to +$35,000.

Bearish outlook: Loss of current support zones could result in a retest of the $25,000 region.

Liebe Teroxx Community,

Diese Woche sahen wir einen digital Asset Markt, welcher auf Wochensicht Abverkäufe erlebte und die vorherigen preislichen Level in den meisten digitalen Assets nicht halten konnte. Im Gleichschritt sahen auch die weltweiten Finanzmärkte in der vergangenen Woche größere Rücksetzer.

Wöchentlicher Überblick

Wie üblich stellen wir auch detaillierte Videos für diejenigen zur Verfügung, die tiefer in das Thema einsteigen möchten.


Digital Asset News

Die marktführende Krypto-Vermögensverwaltung Grayscale hat ihre beiden Investmentfonds für Bitcoin (BTC) und Ethereum (ETH) nun endlich auf der Handelsplattform Robinhood zugänglich gemacht, die allen voran bei Privatanlegern beliebt ist.
Ab dem heutigen Freitag können Robinhood-Nutzer über die App der Plattform also ganz einfach in den Grayscale Bitcoin Trust (GBTC) und den Grayscale Ethereum Trust (ETHE) investieren. Durch ihre Investition erwerben Anleger Aktienanteile am jeweiligen Investmentfonds.
Der Grayscale Bitcoin Trust ist der größte Bitcoin-Investmentfonds überhaupt. Nach aktuellem Stand befindet sich ein Vermögen von 24,6 Mrd. US-Dollar in dem Investitionsvehikel. Die Assets Under Management (AUM) für den Grayscale Ethereum Trust belaufen sich derweil auf 329 Mio. US-Dollar.

Luna Foundation Guard (LFG) ist eine gemeinnützige Organisation aus Singapur, die mit dem Ökosystem von Terra Luna in Verbindung steht. Diese hat nun 1,5 Milliarden US-Dollar aufgebracht, um weitere Bitcoin (BTC) für ihre Reserven zu kaufen.
Mit dem Geld konnte LFG 37.863 BTC über außerbörsliche Swaps mit dem Broker Genesis Trading kaufen. Zusätzlich hat sie auch über Three Arrows Capital, einem führenden Krypto-Hedgefonds, BTC gekauft. Wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte, umfasste dieser Deal einen außerbörslichen Swap in Höhe von 1 Milliarde US-Dollar mit Genesis gegen 1 Milliarde US-Dollar in UST und einen Kauf von BTC im Wert von 500 Millionen US-Dollar von Three Arrows Capital.
LFG hält nun BTC im Wert von rund 3,5 Milliarden US-Dollar und gehört damit laut CNBC zu den 10 größten Bitcoin-Besitzern weltweit!

Bitcoin (BTC) wird in Großbritannien immer beliebter und kurbelt damit die Krypto-Akzeptanz dort an. Immer mehr Briten kaufen Kryptowährungen, wie aus einer Studie von Qualtrics hervorgeht, die Coinbase durchgeführt hat.
Die wichtigste Erkenntnis daraus ist, dass 33 Prozent der beliebten Krypto besitzen. Im Vergleich dazu waren es im Oktober 2021 noch 29 Prozent. Zudem hat über die Hälfte (61 Prozent) der Befragten angegeben, in den nächsten zwölf Monaten erneut kaufen zu wollen.
Danny Scott, CEO der führenden britischen Bitcoin-Börse CoinCorner, findet diese Zahlen “unglaublich hoch”. Scott meinte, “wir haben im Moment eine ruhige Phase auf dem Markt für Kleinanleger”. Er fügte hinzu, “wenn sich der Kurs einpendelt, werden auch Neulinge mehr Interesse zeigen”.
Die Prozentangaben werden aller Voraussicht nach nicht stimmen, denn ist das Umfeld, die Altersstruktur und die Menge an befragten Leuten ausschlaggebend für einen Umfrageerfolg. Es verdeutlicht aber, dass digitale Assets bei vielen im alltäglichen Leben und im Investmentportfolio anzufinden sind!

Fachbegriff der Woche

Marktstrukturen: Stellen die übergeordnete Stimmung und Entwicklung des Marktes in der jüngeren Vergangenheit dar und projizieren damit Handlungsempfehlungen auf die nahe Zukunft.

Negative Marktstrukturen sorgen in der Regel für weniger Marktteilnehmer, fallende Kurse und Unsicherheiten. Positive Marktstrukturen sorgen in der Regel für erhöhtes Handelsvolumen, in den Markt einsteigende Teilnehmer und steigende Kurse.

Digital Asset Markt

Letzte Woche sahen wir Marktbewegungen, die beinahe alle Weltmärkte mit Abverkäufen konfrontierten.

Weltweit waren die Augen in der vergangenen Woche auf die USA und die FED gerichtet. Diese hielt ihre Sitzung und wollte die Leitzinsanpassung bekanntgeben. Viele Analysten schätzten die Anhebung auf 0.50% und lagen damit auch richtig. Durch die Unsicherheit, die jedoch zuvor entstand entschlossen sich viele Marktteilnehmer dazu ihre Positionen zu verkaufen / verkleinern. Dadurch wurde der Verkaufsdruck der letzten Wochen unterstützt und die Märkte gaben leicht nach. Rund um die Bekanntgabe der Leitzinsanpassung erlebte der Markt einen kurzfristigen Aufschwung, konnte diesen aber nicht halten und sah sich größeren Abverkäufen ausgesetzt.

Dies galt für die weltweiten Aktienmärkte, wie auch für einen Großteil der digitalen Assets. Bitcoin musste sich somit von der $40.000 Resistenz verabschieden und konnte auch die folgenden Supportlevel bei ~$37.500 und ~$35.000 nicht für einen Kursumschwung nutzen. Auch am Wochenende konnte kein positiver Trend im Markt etabliert werden und auch das Handelsvolumen ging weiter zurück, wodurch die Unsicherheit im Markt deutlich wurde. Auch der neue Wochenstart konnte keine Akzente setzen, da die weltweiten Futures Indizes erneut negativ eröffneten.

Die Märkte stehen aufgrund der vielfältigen “Krisen” und “Herausforderungen” stark unter Druck, dies verdeutlicht der aktuell vorherrschende negative Trend. Somit war Kapitalsicherung die oberste Maxime in der vergangenen Woche.

Bullischer Ausblick: Ein Trend der weltweiten Märkte und Aufschwung (3-6%) würde für viele unter Druck geratene Kurse im digitalen Asset Bereich einen großen Aufschwung ermöglichen.

Bearischer Ausblick: Verlust der Supportregion würde Bitcoin unter die psychologisch wichtige Marke von ~$30.000 drücken können.

Dear Teroxx Community,

This week, we saw a digital asset market that saw sell-offs on a weekly basis and could not maintain previous price levels in most digital assets. In lockstep, the global financial markets also saw major pullbacks last week.

Weekly overview

As usual, we are also providing detailed videos for those who want to delve deeper into the subject.


Digital Asset News

Market-leading crypto asset management firm Grayscale has finally made its two Bitcoin (BTC) and Ethereum (ETH) investment trusts accessible on the Robinhood trading platform, which is popular primarily with retail investors.
So as of today, Friday, Robinhood users can easily invest in the Grayscale Bitcoin Trust (GBTC) and the Grayscale Ethereum Trust (ETHE) via the platform’s app. Through their investment, investors acquire equity shares in the respective investment fund.
The Grayscale Bitcoin Trust is the largest bitcoin investment fund ever. As of today, there are $24.6 billion in assets in the investment vehicle. Meanwhile, the assets under management (AUM) for the Grayscale Ethereum Trust amount to $329 million.

Luna Foundation Guard (LFG) is a Singapore-based nonprofit organization associated with the Terra Luna ecosystem. This has now raised $1.5 billion to buy more Bitcoin (BTC) for its reserves.
With the money, LFG was able to buy 37,863 BTC via over-the-counter swaps with broker Genesis Trading. Additionally, it also bought BTC through Three Arrows Capital, a leading crypto hedge fund. The company said Thursday that this deal included a $1 billion over-the-counter swap with Genesis against $1 billion in UST and a $500 million purchase of BTC from Three Arrows Capital.
LFG now holds about $3.5 billion worth of BTC, making it one of the 10 largest bitcoin holders in the world, according to CNBC!

Bitcoin (BTC) is becoming increasingly popular in the UK, boosting crypto adoption there. More and more Brits are buying cryptocurrencies, according to a Qualtrics study conducted by Coinbase.
The key finding from it is that 33 percent of the popular own crypto. That compares to 29 percent in October 2021. In addition, more than half (61 percent) of respondents said they plan to buy again in the next 12 months.
Danny Scott, CEO of the UK’s leading bitcoin exchange CoinCorner, finds these numbers “incredibly high.” Scott said, “we’re having a quiet period in the retail investor market at the moment.” He added that “when the price settles down, newcomers will also show more interest.”
In all likelihood, the percentages won’t be accurate, because is the environment, the age structure and the amount of people surveyed that determine a survey’s success. However, it illustrates that digital assets are part of everyday life and investment portfolios for many!

Technical term of the week

Market structures: Represent the overriding sentiment and development of the market in the recent past and thus project recommendations for action in the near future.

Negative market structures usually ensure fewer market participants, falling prices and uncertainty. Positive market structures usually result in increased trading volume, participants entering the market, and rising prices.

Digital asset market

Last week we saw market moves that saw almost all world markets sell off.

Globally, eyes were on the U.S. and the FED last week. The latter held its meeting and was about to announce the key interest rate adjustment. Many analysts estimated the increase at 0.50% and were also correct. However, due to the uncertainty that arose beforehand, many market participants decided to sell / reduce their positions. This supported the selling pressure of recent weeks and the markets gave slightly. Around the announcement of the key interest rate adjustment, the market experienced a short-term upswing, but could not hold this and faced larger sell-offs.

This was true for the global stock markets, as well as for a large part of the digital assets. Bitcoin thus had to say goodbye to the $40,000 resistance and was also unable to use the following support levels at ~$37,500 and ~$35,000 for a price reversal. Also over the weekend, no positive trend could be established in the market and also the trading volume decreased further, whereby the uncertainty in the market became clear. Also the new start of the week could not set any accents, as the global futures indices again opened negatively.

The markets are under strong pressure due to the multiple “crises” and “challenges”, this is illustrated by the currently prevailing negative trend. Thus, capital protection was the top maxim in the past week.

BTC/USDT, 60

Bullish outlook: A global market trend and upswing (3-6%) would provide a big bounce for many pressured prices in the digital asset space.

Bearish outlook: Loss of support region would be able to push Bitcoin below the psychologically important ~$30,000 level.

Liebe Teroxx Community,

Diese Woche sahen wir einen digital Asset Markt, welcher auf Wochensicht kaum Veränderungen zeigte, jedoch in einigen Altcoins zu kleineren Abverkäufen führte.

Wöchentlicher Überblick

Wie üblich stellen wir auch detaillierte Videos für diejenigen zur Verfügung, die tiefer in das Thema einsteigen möchten.


Digital Asset News

Während die Bitcoin-Miner eifrig um die verbleibenden 2 Mio. BTC wetteifern, steigen Leistungsfähigkeit und Schwierigkeitsgrad des Blockchain-Netzwerks im Gleichschritt. Bitcoin (BTC) kann seinen Ruf als sicherstes Blockchain-Netzwerk überhaupt weiter ausbauen, indem die Mining-Difficulty im Monat April nun schon zum zweiten Mal ein neues Rekordhoch erzielt hat. Dies gelingt der marktführenden Kryptowährung mit einem Sprung des Schwierigkeitsgrades von 28,587 Bio. auf 29,794 Bio. Punkte.
Eine höhere Mining-Schwierigkeit bedeutet zugleich höhere vorhandene Rechenleistung beim Abbau eines BTC-Blocks, was wiederum die Übernahme durch bösartige Akteure bzw. die Manipulation von Transaktionen umso mehr erschwert. Dies ist zum jetzigen Zeitpunkt also nahezu unmöglich. Die On-Chan-Daten lassen darauf hoffen, dass nach Hashrate und Difficulty auch der Bitcoin-Kurs schon bald wieder im Höhenflug sein könnte.

Die weltgrößte Vermögensverwaltung will ihren Kunden indirekten Zugang zum Kryptomarkt bieten, in dem die Investmentfirma noch viel Wachstumspotenzial sieht. Dementsprechend hat der weltgrößte Asset-Manager, der zur Zeit Vermögen im Wert von knapp 10 Bio. US-Dollar verwaltet, in dieser Woche nun den sogenannten Blockchain and Tech ETF (IBLC) an den Start gebracht.
Der 4,7 Mio. US-Dollar schwere ETF investiert nicht direkt in Kryptowährungen oder Krypto-Investitionsprodukte, sondern bildet verschiedene Firmen innerhalb der Kryptobranche ab.
Der ETF setzt sich aus 41 verschiedenen Wertpapieren zusammen, von denen mit 11,45 % der größte Anteil auf die amerikanische Kryptobörse Coinbase entfällt. Danach folgen die auf Bitcoin (BTC) spezialisierten Mining-Unternehmen Marathon Digital Holdings (11,19 %) und Riot Blockchain (10,41 %).
Um noch Platz für zukünftige Investitionen in den Kryptomarkt zu lassen, verfügt der ETF über einen Bargeldanteil von 9,15 % in Form von US-Dollar.
„Wir sind der Ansicht, dass das breite Potenzial – das sich aus der Nutzung der Blockchain-Technologie in Bereichen wie Zahlungen, Vertragsabwicklungen und Verbrauch ergibt – bisher noch nicht ausreichend vom Markt eingepreist wird.“

Obwohl der US-Dollar seinen momentanen Höhenflug heute vorerst beendet zu haben scheint, konnte der Bitcoin-Kurs diese frohe Kunde noch nicht in neue Zugewinne konvertieren und verbleibt deshalb deutlich unter der psychologisch wichtigen 40.000 US-Dollar-Marke zurück.
Die makroökonomischen Faktoren spielen der marktführenden Kryptowährungen allerdings noch immer nicht in die Karten, denn die amerikanische Zentralbank treibt weiter ihren geplanten Schuldenabbau voran, der sich allgemein negativ auf risikobehaftete Investitionsprodukte auswirkt. Die Krypto-Datenanalysten von Whalemap schauen wiederum auf das derzeitige Verhalten der Bitcoin-Großinvestoren, die sogenannten Wale, deren Kaufverhalten aktuell ähnlich ist wie während der Bodenbildung Ende 2018.
Die dahingehenden Daten verraten, dass die Wale mit Vermögen zwischen 1.000 – 10.000 BTC im Moment ähnlich stark ankaufen wie im Dezember 2018, als BTC/USD nur noch bei mageren 3.100 US-Dollar stand. Das aktuelle Kaufvolumen der Großinvestoren ist demnach sogar höher als im März 2020, als der Bitcoin-Kurs auf 3.600 US-Dollar gecrasht war.

Fachbegriff der Woche

Network Difficulty: Eine höhere Mining-Schwierigkeit bedeutet zugleich höhere vorhandene Rechenleistung beim Abbau eines BTC-Blocks. Dies hat zur Folge, dass je höher die Difficulty im Einklang mit der Hash-Rate steht, desto stärker ist das Netzwerk.

Digital Asset Markt

Letzte Woche sahen wir Marktbewegungen, die Bitcoin weiterhin unter der psychologisch wichtigen Marke von $40.000 halten.

Der Markt erlebte in der vergangenen Woche einen Rückgang des Volumens. Dies ist die Folge vom erstarkten US-Dollar und den daraus resultierenden schwachen Aktienmärkten. Durch die Korrelation von digitalen Assets zu den weltweiten Finanzmärkten bedeutet dies, dass auch im Markt der digitalen Assets keine großen Sprünge vollzogen werden konnten und eine Anpassung an die globale Marktstimmung stattgefunden hat. Bitcoin “kämpfte” mehrmals um ein durchbrechen der Marke von $40.000, konnte diese aber nicht langfristig zu einem Support umdrehen, so dass kleinere Abverkäufe von diesem Level aus die Folge waren. Einige Altcoins verloren auf Wochensicht sogar leicht an Wert (3%-8%), während Bitcoin und Ethereum beinahe keine Preisveränderungen verzeichnen.
Somit wurde eine Resistenz, welche in einer bullishen Marktwoche spielerisch durchbrochen wird, sichtbar und ein starker Support rund um $37.500 bestätigt.

Bullischer Ausblick: $40.000 ist die erste psychologisch wichtige Hürde. Folgend wäre ein Aufschwung Richtung $43.000 möglich.

Bearischer Ausblick: Verlust der Supportregion bei $37.500 würde für weiteren Verkaufsdruck im Markt sorgen.

Dear Teroxx Community,

This week we saw a digital asset market which showed little change on a weekly basis, but led to minor sell-offs in some altcoins.

Weekly overview

As usual, we are also providing detailed videos for those who want to delve deeper into the subject.


Digital Asset News

As Bitcoin miners eagerly vie for the remaining 2 million BTC, the performance and difficulty of the blockchain network are increasing in lockstep. Bitcoin (BTC) continues to build on its reputation as the most secure blockchain network around, with mining difficulty hitting a new record high for the second time in the month of April. The market-leading cryptocurrency achieves this with a jump in difficulty from 28.587 trillion to 29.794 trillion. Points.
A higher mining difficulty simultaneously means higher available processing power when mining a BTC block, which in turn makes it all the more difficult for malicious actors to take over or manipulate transactions. This is therefore almost impossible at this point in time. The on-chan data give reason to hope that, after hashrate and difficulty, the bitcoin price could soon be on the rise again.

The world’s largest asset management company wants to offer its clients indirect access to the crypto market, in which the investment firm still sees a lot of growth potential. Accordingly, the world’s largest asset manager, which currently manages assets worth just under $10 trillion. US dollars under management, has now launched the so-called Blockchain and Tech ETF (IBLC) this week.
The $4.7 million ETF does not invest directly in cryptocurrencies or crypto investment products, but instead tracks various companies within the crypto industry.
The ETF is made up of 41 different securities, of which the largest share (11.45%) is the American crypto exchange Coinbase. This is followed by bitcoin (BTC) specialist mining companies Marathon Digital Holdings (11.19%) and Riot Blockchain (10.41%).
To leave room for future investments in the crypto market, the ETF has a cash portion of 9.15% in the form of US dollars.
“We believe that the broad potential – arising from the use of blockchain technology in areas such as payments, contract settlements and consumption – has not yet been sufficiently priced in by the market.”

Although the U.S. dollar seems to have ended its current high today for the time being, the bitcoin price has not yet been able to convert this happy news into new gains and therefore remains well below the psychologically important $40,000 mark.
However, macroeconomic factors are still not playing into the cards of the market-leading cryptocurrencies, as the US Federal Reserve continues to push ahead with its planned debt reduction, which generally has a negative impact on risky investment products. In turn, crypto data analysts at Whalemap are looking at the current behavior of major bitcoin investors, known as whales, whose buying behavior is currently similar to what it was during the bottoming out period in late 2018.
The data to that effect reveals that the whales with assets between 1,000 – 10,000 BTC are buying at the moment at a similar rate as in December 2018, when BTC/USD stood at a meager $3,100. Accordingly, the current buying volume of large investors is even higher than in March 2020, when the bitcoin exchange rate had crashed to 3,600 US dollars.

Technical term of the week

Network Difficulty: A higher mining difficulty also means higher available computing power when mining a BTC block. As a result, the higher the Difficulty is in line with the Hash Rate, the stronger the network is.

Digital asset market

Last week we saw market moves that continue to keep Bitcoin below the psychologically important $40,000 mark.The market experienced a drop in volume last week. This is the result of the strengthening US dollar and the resulting weak equity markets. Due to the correlation of digital assets to the global financial markets, this means that the digital asset market also failed to make any big jumps and an adjustment to the global market sentiment took place. Bitcoin “struggled” to break through the $40,000 level several times, but was unable to turn it into support in the long run, resulting in minor sell-offs from that level. Some altcoins even lost slightly in value (3%-8%) on a weekly basis, while Bitcoin and Ethereum recorded almost no price changes.
Thus, a resistance, which is broken playfully in a bullish market week, became visible and a strong support around $37,500 was confirmed.

BTC/USDT, 60

Bullish outlook: $40,000 is the first psychologically important hurdle. Following that, a bounce towards $43,000 would be possible.

Bearish outlook: Loss of the support region at $37,500 would provide further selling pressure in the market.

Liebe Teroxx Community,

Diese Woche sahen wir einen digital Asset Markt, welcher auf Wochensicht leichte Rücksetzer erlebte.

Wöchentlicher Überblick

Wie üblich stellen wir auch detaillierte Videos für diejenigen zur Verfügung, die tiefer in das Thema einsteigen möchten.


Digital Asset News

So ist der CEO des Celsius Networks, einer Art Sparkasse für Krypto-Anleger, der Auffassung, dass Bitcoin (BTC) bei 30.000 – 33.000 US-Dollar einen festen Support-Bereich hat, der nicht unterschritten wird. Allen voran die massiven Investitionen des aufstrebenden Blockchain-Projekts Terra und die zunehmenden Markteintritte von institutionellen Investoren sieht Mashinsky als wichtige Stütze für den Bitcoin Kurs. Wenn nun auch noch mehr Retail-Investoren bzw. Privatanleger dazu kommen sollten, geht es für BTC zurück in neue Rekordhöhen, wie der Experte schlussfolgert. Dahingehend führt er aus:
„Ich bin überzeugt, dass die Nachfrage da ist. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass wir zurück in altbekannte Tiefen abrutschen.“
Trotz all dieser Hürden ist Mashinsky mehr als zuversichtlich, dass sowohl Bitcoin als auch Ether (ETH) im laufenden Jahr neue Rekordmarken aufstellen werden:
„Wir werden zwar länger brauchen, um neue Rekordhochs zu erreichen, aber nichtsdestotrotz bin ich überzeugt, dass Bitcoin die 69.000 US-Dollar knackt und dass Ethereum über 4.500 US-Dollar springt.“

Die Europäische Union (EU) hat bei einer Debatte über einen Vorschlag zum Verbot des Mining mit Proof-of-Work über ein Verbot des Handels mit Bitcoin diskutiert, wie aus Dokumenten hervorgeht, die durch eine Anfrage im Rahmen der Informationsfreiheit herausgegeben wurden.
Laut einem Bericht von Netzpolitik, einer deutschen Organisation für digitale Kultur, sind einige EU-offizielle so weit gegangen und haben ein vollständiges Verbot des Handels mit Bitcoin (BTC) vorgeschlagen, um den Gesamtenergieverbrauch einzudämmen. “Ethereum hat den Wechsel zu PoS wegen seiner Community begonnen. Wenn Ethereum in der Lage ist, einen solchen Wechsel zu vollziehen, könnten wir zu Recht dasselbe von BTC verlangen. Wir müssen andere Krypto-Coins, die nachhaltig sind, ‘schützen’. Wir halten es nicht für nötig, die Bitcoin-Community zu ‘schützen'”.

Nachdem die FTX bei der CFTC einen Antrag gestellt hat, der der Wall Street schaden könnte, geht mit Goldman Sachs nun ein wichtiger Vertreter der US-Finanzindustrie auf die Kryptobörse zu. Die einflussreiche amerikanische Investmentbank Goldman Sachs plant scheinbar eine Partnerschaft mit der großen Krypto-Handelsplattform FTX.
Medienberichten zufolge hat sich Goldman-Geschäftsführer David Solomon bereits mit FTX-Gründer Sam Bankman-Fried zum privaten Gespräch getroffen, um die verschiedenen Möglichkeiten einer Zusammenarbeit auszuloten.
Wie die Financial Times berichtet, soll Regulierung bei dem Treffen eines der wichtigsten Themen gewesen sein, die Investmentbank soll der Kryptobörse in diesem Kontext ihre Hilfe angeboten haben, allen voran was den Umgang mit der Handelsaufsicht (CFTC) angeht. Neben dieser rechtlichen Hilfestellung soll die Wall-Street-Bank auch ihre Beteiligung an zukünftigen Finanzierungsrunden in Aussicht gestellt haben.

Am Freitag hat das soziale Netzwerk Twitter zusammen mit dem Zahlungsdienst Stripe die Einführung der Krypto-Zahlungsfunktion Stripe Connect bekanntgegeben. Wie die beiden Unternehmen erklären, können bestimmte Influencer auf Twitter schon bald Zahlungen in Form des Stablecoins USD Coin (USDC) akzeptieren. Die Abwicklung der Zahlungen läuft über das Blockchain-Netzwerk Polygon (MATIC), das als Layer-2-Lösung mit geringen Transaktionsgebühren, hoher Transaktionsgeschwindigkeit, innovativer Zero-Knowledge-Technologie und der Integration von Ethereum (ETH) aufwartet.

Fachbegriff der Woche

Regulierungen: Sorgen für gleiche Rahmen für Investoren. Durch diese werden Risiken für Verbraucher:innen minimiert und ein einheitlicher Gesetzesentwurf angewandt.

Digital Asset Markt

Letzte Woche sahen wir Marktbewegungen, die keine langfristigen positiven Signale setzen konnten.

Bitcoin erlebte einen größeren Aufschwung und konnte Resistenzen durchbrechen. Die erste Hürde und somit auch lokale Resistenz wurde rund um $43.000 gebildet. Anschließend gab es jedoch größere Rücksetzer im Markt, wodurch der gesamte Aufschwung verpuffte. Bitcoin pendelte zurück Richtung $40.000 und konnte auch diesen Support nicht langfristig halten. Nachdem der Kurs sich stabilisierte konnte keine bullishe Gegenbewegung vollzogen werden, so dass der Markt im Einklang mit den weltweiten Finanzmärkten zum Wochenstart nachgeben musste.

Das Handelsvolumen war auch diese Woche relativ gering, was verdeutlicht, dass die Marktteilnehmer noch zurückhaltend agieren, da kein klarer Trend sichtbar ist.

Bullischer Ausblick: $40.000 durchbrechen und als Support etablieren würde die Chancen für bullishe Bewegungen deutlich erhöhen.

Bearischer Ausblick: Verlust der Supportregion bei $37.500 könnte den Markt vor weitere Abverkäufe stellen.

Dear Teroxx Community,

This week we saw a digital asset market, which experienced slight setbacks on a weekly basis.

Weekly overview

As usual, we are also providing detailed videos for those who want to delve deeper into the subject.


Digital Asset News

For example, the CEO of the Celsius Network, a kind of savings bank for crypto investors, believes that Bitcoin (BTC) has a fixed support range at $30,000 – $33,000, which will not be undercut. Leading the way, Mashinsky sees massive investments from the emerging blockchain project Terra and increasing market entries from institutional investors as key support for the Bitcoin price. If now also more retail investors or private investors should come to it, it goes for BTC back to new record heights, as the expert concludes. To this end, he states:
“I am convinced that the demand is there. I just can’t see us slipping back to old familiar lows.”
Despite all these hurdles, Mashinsky is more than confident that both Bitcoin and Ether (ETH) will set new records this year:
“It will take us longer to reach new record highs, but nonetheless, I am convinced that Bitcoin will crack $69,000 and that Ethereum will jump above $4,500.”

The European Union (EU) has discussed a ban on mining with proof-of-work during a debate on a proposal to ban Bitcoin trading, according to documents released through a Freedom of Information request.
According to a report by Netzpolitik, a German digital culture organization, some EU officials have gone so far as to propose a complete ban on Bitcoin (BTC) trading to curb overall energy consumption. “Ethereum started the shift to PoS because of its community. If Ethereum is able to make such a switch, we could rightfully ask the same of BTC. We need to ‘protect’ other crypto coins that are sustainable. We do not think it is necessary to ‘protect’ the Bitcoin community.”

After FTX filed a request with the CFTC that could hurt Wall Street, Goldman Sachs, a major representative of the U.S. financial industry, is now approaching the crypto exchange. Influential American investment bank Goldman Sachs is apparently planning to partner with major crypto trading platform FTX.
According to media reports, Goldman managing director David Solomon has already met privately with FTX founder Sam Bankman-Fried to explore the various possibilities of cooperation.
As reported by the Financial Times, regulation is said to have been one of the most important topics at the meeting, and the investment bank is said to have offered its help to the crypto exchange in this context, first and foremost in terms of dealing with the trading regulator (CFTC). In addition to this legal assistance, the Wall Street bank is also said to have held out the prospect of its participation in future financing rounds.

On Friday, social network Twitter, along with payment service Stripe, announced the launch of crypto payments feature Stripe Connect. As the two companies explain, certain influencers on Twitter will soon be able to accept payments in the form of the stablecoin USD Coin (USDC). The payments will be processed via the Polygon (MATIC) blockchain network, which is a layer 2 solution with low transaction fees, high transaction speed, innovative zero-knowledge technology and Ethereum (ETH) integration.

Technical term of the week

Regulations: Provide a level playing field for investors. This minimizes risks for consumers and applies a uniform set of laws.

Digital asset market

Last week, we saw market moves that failed to provide long-term positive signals.Bitcoin experienced a major upswing and managed to break through resistances. The first hurdle and thus local resistance was formed around $43,000. However, there were major setbacks in the market afterwards, which caused the entire upswing to fizzle out. Bitcoin oscillated back towards $40,000 and could not hold this support in the long run either. After the price stabilized, no bullish countermovement could be completed, so the market had to drop in line with the global financial markets to start the week.The trading volume was also relatively low this week, which illustrates that market participants are still cautious, as no clear trend is visible.

BTC/USDT, 60

Bullish outlook: breaking through $40,000 and establishing it as support would significantly increase the chances of bullish moves.

Bearish outlook: Loss of support region at $37,500 could put the market in front of further sell-offs.