Dear Teroxx Community,

This week we saw a digital asset market that was able to maintain positive sentiment due to the ETF issue.

Weekly overview

As usual, we are also providing detailed videos for those who want to delve deeper into the subject.


Latest crypto news

Dan Morehead of Pantera Capital sees an increasingly stable future for Bitcoin, which still has plenty of room to run. Bitcoin’s (BTC) tendency to plummet again by 80% after a record run could soon come to an end. For example, the record runs of 2013 – 2015 and 2017 – 2018 were followed by crashes of up to 83% after reaching new record highs of US$1,111 and US$20,089 respectively. The highs of 2019 – 2020 and 2020 – 2021 also saw sharp declines, although these were noticeably less severe, with losses of 61% and 54% respectively. “I’ve been saying for a long time that the price movements of the market are becoming more moderate with more breadth, more capital and more institutionalisation.”

Some experts suspect that the futures ETFs may not provide as much tailwind for Bitcoin as expected. The market-leading cryptocurrency had temporarily reached a daily high of 62,940 US dollars on Friday after it was announced that the US Securities and Exchange Commission (SEC), after many years of rejection, would probably clear the way for two Bitcoin index funds (ETFs) for the first time.
However, the ETFs in question are based on the Bitcoin futures of the renowned Chicago exchange CME, i.e. not directly on Bitcoin, which makes the SEC’s decision to approve them much easier. However, the approval of “direct” Bitcoin ETFs could be renegotiated as early as next month, and gets all the more tailwind with the approval of the indirect ETFs.
So far, experts disagree about the directional effect of the futures ETFs on the market or the price development of bitcoin, because futures contracts have no direct price effect on bitcoin.

Square CEO and Twitter CEO Jack Dorsey wants to create a holistic system that makes bitcoin mining truly decentralised. In a series of tweets, Square CEO Jack Dorsey, who is also Twitter’s chief executive, has said that he intends the venture to make mining of the market-leading cryptocurrency even more decentralised:
“Square wants to develop a Bitcoin mining system that is free of processor specifications and open-source, i.e. accessible to all individuals and companies around the world. The higher the level of decentralisation, the more resilient the Bitcoin network becomes.”

Technical term of the week

ETF: Describes an investment product that trades and invests in exchange-traded funds. ETFs therefore always represent a representation of individual sectors or indices.

Crypto Market

Last week we saw market movements that can still be seen as positive for Bitcoin.

The ETF rumours and possible approvals from the SEC continued to drive the market. As a result, Bitcoin was able to push through the $60,000 mark again and successfully position itself around this level. This fuels investors’ hopes for a new all-time high. Currently, the market was able to form a local top at ~$62,000 and has been consolidating since then. Altcoins saw less positive upswings and were not able to benefit from the historic week for bitcoin as clearly as the industry leader. Overall, the week was nevertheless positive for the market.

BTC/USDT, 60

Bullish outlook: A new all-time high would boost the market and provide positive momentum.

Bearish outlook: A permanent loss of the $60,000 mark would cause initial disillusionment and cool down the ETF issue.

Liebe Teroxx Community,

Diese Woche sahen wir einen digital Asset Markt, der die positive Stimmung aufgrund der ETF Thematik aufrecht erhalten konnte.

Wöchentlicher Überblick

Wie üblich stellen wir auch detaillierte Videos für diejenigen zur Verfügung, die tiefer in das Thema einsteigen möchten.


Digital Asset News

Dan Morehead von Pantera Capital sieht für Bitcoin eine zunehmend stabilere Zukunft, die noch viel Luft nach oben hat. Die Tendenz von Bitcoin (BTC), nach einem Rekordlauf wieder um 80 % abzustürzen, könnte schon bald ein Ende haben. So kam es nach den Rekordläufen von 2013 – 2015 und 2017 – 2018 zu Crashes von bis zu 83 %, nachdem jeweils neue Rekordhochs von 1.111 US-Dollar und 20.089 US-Dollar erreicht wurden. Auch die Höhenflüge von 2019 – 2020 und 2020 – 2021 haben starke Rückgänge nach sich gezogen, die mit Verlusten von 61 % und 54 % allerdings spürbar weniger heftig waren. „Ich sage schon seit langem, dass die Kursbewegungen des Markts durch mehr Breite, mehr Kapital und mehr Institutionalisierung immer moderater werden.“

Einige Experten vermuten, dass die Futures-ETFs womöglich gar nicht so viel Rückenwind für Bitcoin bringen werden, wie erwartet. Die marktführende Kryptowährung hatte am Freitag zwischenzeitlich ein Tageshoch von 62.940 US-Dollar erreicht, nachdem vermeldet worden war, dass die amerikanische Börsenaufsicht SEC nach langen Jahren der Ablehnung erstmals wohl den Weg für zwei Bitcoin-Indexfonds (ETFs) frei macht.
Die betreffenden ETFs basieren allerdings auf den Bitcoin-Futures der renommierten Chicagoer Börse CME, also nicht direkt auf Bitcoin, was der SEC die Entscheidung zur Freigabe deutlich leichter macht. Die Zulassung von „direkten“ Bitcoin-ETFs könnte jedoch nächsten Monat schon wieder neu verhandelt werden, und bekommt mit der Genehmigung der indirekten ETFs umso mehr Rückenwind.
Die Experten sind sich bisher uneinig, welche Richtungswirkung die Futures-ETFs auf den Markt bzw. die Kursentwicklung von Bitcoin haben werden, denn Futures Kontrakte haben keine direkte preisliche Auswirkung auf den Bitcoin.

Square-Chef und Twitter-Chef Jack Dorsey will ein ganzheitliches System schaffen, dass das Bitcoin-Mining wahrhaft dezentralisiert macht. In einer Reihe von Tweets hat Square-Chef Jack Dorsey, der zugleich auch Geschäftsführer von Twitter ist, erklärt, dass er mit diesem Vorhaben beabsichtigt, das Mining der marktführenden Kryptowährung noch mehr zu dezentralisieren:
„Square will ein Bitcoin-Mining-System entwickeln, das frei von Prozessorvorgaben und Open-Source, also für alle Privatpersonen und Unternehmen auf der ganzen Welt zugänglich, ist. Je höher der Grad an Dezentralisierung ist, desto widerstandsfähiger wird das Bitcoin-Netzwerk.“

Fachbegriff der Woche

ETF: Beschreibt ein Anlageprodukt, welches börsengehandelte Funds handelt und in diese investiert. Somit stellen ETFs immer eine Abbildung einzelner Branchen oder Indizes dar.

Krypto Markt

Letzte Woche sahen wir Marktbewegungen, die für Bitcoin weiterhin als positiv gewertet werden können.

Die ETF Gerüchte und mögliche Zulassungen seitens der SEC trieben den Markt weiterhin an. So konnte Bitcoin die $60.000 Marke erneut durchstoßen und sich erfolgreich rund um diese Marke positionieren. Dies nährt die Hoffnung der Anleger auf ein neues Allzeithoch. Aktuell konnte der Markt ein lokales Top bei ~$62.000 bilden und konsolidiert seitdem. Altcoins sahen weniger positiver Aufschwünge und konnten von der für den Bitcoin historischen Woche nicht so deutlich profitieren, wie eben der Branchenprimus. Insgesamt verlief die Woche dennoch erfreulich für den Markt.

Bullischer Ausblick: Ein neues Allzeithoch würde den Markt beflügeln und für positives Momentum sorgen.

Bearischer Ausblick: Ein dauerhafter Verlust der $60.000 Marke würde für erste Ernüchterung sorgen und die ETF Thematik abkühlen lassen.

Liebe Teroxx Community,

Diese Woche sahen wir einen digital Asset Markt, der bullish für Bitcoin gewesen ist, jedoch nicht für alle Altcoins.

Wöchentlicher Überblick

Wie üblich stellen wir auch detaillierte Videos für diejenigen zur Verfügung, die tiefer in das Thema einsteigen möchten.


Digital Asset News

Bitcoin springt zurück auf 56.000 US-Dollar, ETFs heizen Stimmung an.
Während die Trader den neuen Rückenwind dankbar angenommen haben, keimten auch die Hoffnungen um die Zulassung von Bitcoin-Indexfonds (ETFs) in den USA neu auf, was die Stimmungslage umso mehr befeuerte. Wie Cointelegraph berichtet hatte, sind die Experten zuversichtlich, dass zumindest auf Bitcoin-Futures basierende ETFs schon bald grünes Licht bekommen.
Allerdings gibt es auch warnende Stimmen, die befürchten, dass solche Indexfonds für Bitcoin eher zum Nachteil als zum Vorteil sind. Besonders für die Futures der marktführenden Kryptowährung könnte dies womöglich negativ sein.
„Nicht allen ist klar, dass die Bitcoin-ETFs auf Futures basieren würden“, wie zum Beispiel der Analyst Alex Krügert zu bedenken gibt:
„Die Futures weisen in der Regel ein starkes Contango (Futurespreis > Kassapreis), wodurch der ETF beim Rollover niedrig verkauft, aber teuer gekauft wird, und es zum Contango Bleed kommt. Finanzprodukte mit starkem Contago Bleed fallen im Preis.“

IWF und SEC wollen kein Bitcoin-Verbot!
Nach Chinas Krypto-Bann müssen die Hüter:innen des US-Finanzsystems Position beziehen. Denn nachdem sich mit Jerome Powell bereits der Chef der US-Zentralbank Fed gegen ein Verbot von Kryptowährungen aussprach, zog Gary Gensler letzte Woche nach. Bei einer Anhörung vor dem US-Kongress am 5. Oktober grenzte sich der Chef der US-Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) vom Vorgehen der Regierung in Peking ab. Regulatorische Bestrebungen haben für Gensler demnach vielmehr eine integrative Aufgabe. Nicht nur die SEC, auch der internationale Währungsfonds (IWF) bezog jüngst zu Kryptowährungen Stellung. Am 3. Oktober veröffentlichte die Organisation einen Bericht, der Krypto-bezogene Chancen und Risiken für Entwicklungsländer diskutiert. Auf der einen Seite erkennt der IWF dort an, dass Bitcoin und die Blockchain-Technologie Potenziale für inklusivere Finanzdienstleistungen eröffnen, jedoch nur durch globale und verständliche Regulierungen.

Ein neuer Bloomberg-Bericht wirft erneut die Frage auf, ob die Reserven von Tether wirklich vollständig gedeckt sind. Bloomberg-Journalist Zeke Faux hat im betreffenden Bericht mehrere Behauptungen über Tether aufgestellt, darunter der Vorwurf, dass Tether-Finanzchef Giancarlo Devasini die ‘Reservevermögen der Firma nutzt, um Investitionen zu tätigen. Dies würde wiederum der Angabe widersprechen, nach der das Vermögen von Tether zur jeder Zeit vollständig abgedeckt ist. Tether entgegnete daraufhin, dass der Bericht ein „schlechter Versuch“ sei, den Ruf des Stablecoin-Herausgebers mit „Gerüchten und Falschinformationen“ zu ruinieren. Dementsprechend stellt Tether die Glaubwürdigkeit der Quellen des Reporters in Frage, denn diese würden lediglich versuchen, „Giancarlo Devasini und die Tether-Geschäftsführung zu diskreditieren“. In der Tat hat der Journalist lediglich eine virale Behauptung aufgestellt – ohne Beweise zu liefern.

Fachbegriff der Woche

Bärenfalle: Beschreibt eine Marktsituation, in der eine “falsche” Marktlage auftritt. Eine häufige Situationen auf dem Markt ist , dass Marktbewegungen auf einen bevorstehenden Abschwung eines Wertpapiers hinzudeuten scheinen, in Wirklichkeit aber zu einem stetigen oder steigenden Preis führen.

Krypto Markt

Letzte Woche sahen wir Marktbewegungen, die für Bitcoin und einige Large Caps Coins weiterhin positiv verliefen.

Nachdem der Markt pünktlich zum Quartalswechsel sich bullish von den Supportebenen bei ~$41.000 lösen konnte und Resistenz um Resistenz hinter sich lassen konnte, führte dies zu einer höchst positiven Marktsituation. Altcoins konnten diese Bewegungen ebenso nutzen und somit stieg der Markt innerhalb weniger Tage stark an. Nach einer ersten Seitwärtsbewegung nahm die Volatilität unter halb der Resistenz von ~$50.000 ab, jedoch gab es noch keine Abverkäufe (Gewinnmitnahmen), wodurch ein weiterer Aufschwung angedeutet wurde. Dieser erfolgte und mit durchbrechen der psychologisch wichtigen Marke folgte ein weiterer Sprung im Markt hinauf auf ~$56.000. Altcoins konnten jedoch diese letzten Aufschwünge nicht für sich nutzen und konnten den bullishen Trend nicht aufrechterhalten und sahen erste größere Gewinnmitnahmen.

Dies deutet darauf hin, dass der Markt aktuell stark von der USA Thematik (ETF Zulassungen) getrieben wird und die Bitcoindominanz wächst und Kapital von Altcoins zu Bitcoin umgeschichtet werden.

Bullischer Ausblick: $60.000 als nächste große Marktresistenz. Sollte diese durchbrochen werden und die USA Bitcoin ETFs zulassen sollten, wäre ein erneutes Testes des bisherigen Allzeithochs eine reelle Möglichkeit.

Bearischer Ausblick: Sollte der Markt überhitzt sein könnte es eine schnelle Reihe von Abverkäufen geben, die den Bitcoin wieder in Richtung der $50.000 Marke drücken könnten.

Dear Teroxx Community,

This week we saw a digital asset market that has been bullish for bitcoin, but not for all altcoins.

Weekly overview

As usual, we are also providing detailed videos for those who want to delve deeper into the subject.


Latest crypto news

Bitcoin jumps back to US$56,000, ETFs fuel sentiment.
While traders gratefully accepted the new tailwind, hopes around the approval of bitcoin index funds (ETFs) in the US also rekindled, fuelling sentiment all the more. As Cointelegraph had reported, experts are confident that at least ETFs based on bitcoin futures will soon get the green light.
However, there are also cautionary voices who fear that such index funds are more of a disadvantage than an advantage for Bitcoin. Especially for the futures of the market-leading cryptocurrency, this could possibly be negative.
“Not everyone realises that the Bitcoin ETFs would be based on futures,” as analyst Alex Krügert, for example, points out:
“Futures usually have strong contango (futures price > spot price), which causes the ETF to sell low but buy high on rollover, resulting in contango bleed. Financial products with strong contago bleed fall in price.”

IMF and SEC don’t want a bitcoin ban!
After China’s crypto ban, the guardians:inside of the US financial system have to take a stand. After Jerome Powell, the head of the US central bank Fed, spoke out against a ban on cryptocurrencies, Gary Gensler followed suit last week. At a hearing before the US Congress on 5 October, the head of the US Securities and Exchange Commission (SEC) distanced himself from the approach of the government in Beijing. According to Gensler, regulatory efforts rather have an integrative task. Not only the SEC, but also the International Monetary Fund (IMF) recently took a stand on cryptocurrencies. On 3 October, the organisation published a report discussing crypto-related opportunities and risks for developing countries. On the one hand, the IMF acknowledges that Bitcoin and blockchain technology offer potential for more inclusive financial services, but only through global and understandable regulation.

A new Bloomberg report again raises the question of whether Tether’s reserves are really fully covered. Bloomberg journalist Zeke Faux has made several allegations about Tether in the report in question, including the accusation that Tether CFO Giancarlo Devasini is using the company’s ‘reserve assets to make investments. This would again contradict the statement that Tether’s assets are fully covered at all times. Tether responded by saying that the report was a “bad attempt” to ruin the reputation of the stablecoin issuer with “rumours and misinformation”. Accordingly, Tether questions the credibility of the reporter’s sources, saying they are merely trying to “discredit Giancarlo Devasini and the Tether management”. In fact, the journalist merely made a viral claim – without providing any evidence.

Technical term of the week

Bear Trap: Describes a market situation in which a “false” market condition occurs. A common situation in the market is that market movements seem to indicate an imminent downturn in a security, but actually lead to a steady or rising price.

Crypto Market

Last week we saw market moves that continued to be positive for Bitcoin and some large caps coins.After the market was able to bullishly break away from the support levels at ~$41,000 just in time for the turn of the quarter and leave resistance after resistance behind, this led to a highly positive market situation. Altcoins were able to take advantage of these movements as well and thus the market rose sharply within a few days. After an initial sideways movement, volatility decreased below half of the resistance of ~$50,000, but there was still no selling (profit taking), indicating a further upswing. This occurred and with the break of the psychologically important level, another jump in the market up to ~$56,000 followed. Altcoins, however, could not take advantage of these latest bounces and could not sustain the bullish trend and saw first major profit-taking.This suggests that the market is currently strongly driven by the US theme (ETF approvals) and that bitcoin dominance is growing and capital is being shifted from altcoins to bitcoin.

BTC/USDT, 60

Bullish outlook: $60,000 as the next big market resistance. If this is broken and the US allows Bitcoin ETFs, a retest of the previous all-time high would be a real possibility.

Bearish outlook: If the market overheats, there could be a quick series of sell-offs that could push bitcoin back towards the $50,000 level.

Liebe Teroxx Community,

Diese Woche sahen wir einen digital Asset Markt, der einen bullishen Ausbruch rund um den Quartalswechsel erlebte.

Wöchentlicher Überblick

Wie üblich stellen wir auch detaillierte Videos für diejenigen zur Verfügung, die tiefer in das Thema einsteigen möchten.


Digital Asset News

Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat eine Reihe an Handlungsvorschlägen für Schwellen- und Entwicklungsländer für deren Umgang mit Kryptowährungen herausgegeben. Ziel ist es, damit die globale Finanzstabilität zu sichern.
Der IWF sieht in Kryptowährungen trotz der schwächeren Marktlage seit dem Mai 2021 das Potenzial, ein wichtiges Werkzeug für schnellere und kostengünstigere internationale Zahlungen zu werden. Der IWF stellt zudem fest, dass der Kryptomarkt inzwischen deutlich mehr als nur Bitcoin (BTC) ist, wobei besonders die Stablecoins immer mehr an Beliebtheit gewinnen. Aus den risikobereinigten Daten der letzten drei Jahre leitet der Bericht wiederum ab, dass Kryptowährungen inzwischen vergleichbare Renditen zu etablierten Finanzprodukten wie dem S&P 500 (Aktienmarkt) oder Immobilienmarkt einfahren!

Die „extreme Angst“ des Markts konnte durch einen satten Kurssprung vom Donnerstag überwunden werden. Wie die Daten von Cointelegraph Markets Pro und TradingView zeigen, geht es für BTC/USD nach dem plötzlichen Sprung von 3.000 US-Dollar am Freitag zunächst ruhig weiter.
Dem klassischen „Short Squeeze“ zum Wochenende ist bisher noch keine Gegenreaktion nach unten gefolgt, wodurch Bitcoin aktuell einen Kurs über dem Abschluss aus dem August halten kann. Zudem verweist der Analyst auf das „Angstbarometer“ Crypto Fear & Greed Index, das zurzeit darauf schließen lässt, dass die Angst langsam wieder aus dem Markt verschwindet.
„Nach dem tollen Sprung von gestern haben die Krypto-Anleger keine Angst mehr um Bitcoin“, so der Experte. Dem fügt er an: „Auf extreme Angst folgt oftmals der Aufschwung.“

Die Regierung von Joe Biden arbeitet Berichten zufolge an einem Gesetzesrahmen für Stablecoin-Herausgeber, durch den diese auf eine Stufe mit Banken gestellt werden würden. Wie das Wall Street Journal am gestrigen Freitag unter Berufung auf interne Quellen berichtet hat, will die Regierung den Kongress von einer „Sondergenehmigung“ für Stablecoin-Herausgeber und vergleichbare Krypto-Unternehmen überzeugen. Amerikanische Politik und Behörden haben in den letzten Monaten vermehrt gefordert, dass an den US-Dollar angebundene Stablecoins verstärkt reguliert werden müssen. So meinte Zentralbankchef Jerome Powell in dieser Woche zum Beispiel, dass Stablecoins wie Tether (USDT) und USDC Coin (USDC) denselben Regulierungsvorschriften wie Geldmarktfonds unterliegen sollten. Ein Generalverbot für Kryptowährungen wie Bitcoin (BTC) lehnt Powell nichtsdestotrotz ab. Diese Aussagen unterstützen den positiven Trend der digitalen Assets und könnte für breite Adaptionen sorgen.

Fachbegriff der Woche

Bullisher Ausbruch: Beschreibt das Szenario, dass ein Asset einen Widerstand überwindet und folgend einen weiteren großen Aufschwung erlebt. Oftmals werden deshalb Kauf-Order über halb diesem Widerstand platziert, um bei einem nicht erfolgreichen Versuch nicht im Markt investiert zu sein, sondern nur bei der positiven Bestätigung des Trends.

Krypto Markt

Letzte Woche sahen wir Marktbewegungen, die die Marktstimmung innerhalb weniger Tage schlagartig veränderten.

Nachdem der Markt durch die verschiedenen “China-Thematiken” (Bann der digitalen Assets und Evergrande) die vorherigen Level nicht halten konnte und Abverkäufen ausgesetzt war, gab es starke bullishe Gegenbewegungen von den Supportzonen hinweg. Zum Wochenanfang verlier der gesamte Markt an Kaufkraft und taumelte Richtung $40.000. Knapp über dieser wichtigen Supportgrenze konnten die Verkäufe jedoch gestoppt werden und große Rückkäufe setzen ein. Diese trieben den Markt um beinahe 20% nach oben, nicht zuletzt gestärkt durch die positiven Aussagen aus Amerika, die sich bewusst gegen die chinesische Regierung stellen und weitere positive Regulierungen auf den Weg bringen wollen. Somit stellt der Quartalswechsel auch einen Trendwechsel dar. Die “Angst” ist gewichen und die bullishen Aussichten dominieren aktuell diese Assetklasse.

Bullischer Ausblick: $45.000 – $47.000 als Supportzone zu etablieren wäre eine Bestätigung des bullishen Trends, um die Resistenz bei ~$50.000 erneut anzugreifen.

Bearischer Ausblick: Abverkäufe unter die $45.000 Marke würden diesen bullishen Trend kurzfristig beenden.

Dear Teroxx Community,

This week we saw a digital asset market that experienced a bullish breakout around the turn of the quarter.

Weekly overview

As usual, we are also providing detailed videos for those who want to delve deeper into the subject.


Latest crypto news

The International Monetary Fund (IMF) has issued a set of suggested actions for emerging and developing countries on how to deal with cryptocurrencies. The goal is to use them to ensure global financial stability.
The IMF sees cryptocurrencies as having the potential to become an important tool for faster and cheaper international payments, despite weaker market conditions since May 2021. The IMF also notes that the crypto market is now much more than just Bitcoin (BTC), with stablecoins in particular gaining popularity. In turn, the report infers from risk-adjusted data over the past three years that cryptocurrencies are now earning comparable returns to established financial products such as the S&P 500 (stock market) or real estate market!

The market’s “extreme fear” was overcome by a whopping jump in the price on Thursday. As data from Cointelegraph Markets Pro and TradingView shows, BTC/USD is continuing quietly for now after the sudden jump from $3,000 on Friday.
The classic “short squeeze” over the weekend has not yet been followed by a downward counter-reaction, allowing Bitcoin to currently hold a price above the close from August. In addition, the analyst points to the “fear barometer” Crypto Fear & Greed Index, which currently suggests that fear is slowly disappearing from the market again.
“After yesterday’s great jump, crypto investors are no longer afraid for Bitcoin,” the expert says. To which he adds, “Extreme fear is often followed by upswing.”

The Joe Biden administration is reportedly working on a legislative framework for stablecoin issuers that would put them on par with banks. As the Wall Street Journal reported yesterday (Friday), citing internal sources, the administration is looking to convince Congress of a “special authorization” for stablecoin issuers and similar crypto companies. American policymakers and regulators have increasingly called for increased regulation of U.S. dollar-pegged stablecoins in recent months. For example, Federal Reserve Chairman Jerome Powell opined this week that stablecoins such as Tether (USDT) and USDC Coin (USDC) should be subject to the same regulatory requirements as money market funds. Powell nonetheless rejects a blanket ban on cryptocurrencies like Bitcoin (BTC). These statements support the positive trend of digital assets and could ensure broad adaptations.

Technical term of the week

Bullish breakout: Describes the scenario that an asset overcomes a resistance and subsequently experiences another major upswing. Therefore, buy orders are often placed above half of this resistance in order not to be invested in the market in case of an unsuccessful attempt, but only in case of positive confirmation of the trend.

Crypto Market

Last week we saw market moves that abruptly changed market sentiment within a few days.

After the market failed to hold previous levels and was exposed to sell-offs due to the various “China issues” (digital asset ban and Evergrande), there were strong bullish counter-moves away from the support zones. At the beginning of the week, the entire market lost buying power and staggered towards $40,000, but just above this important support level, the selling was stopped and large buybacks set in. These drove the market by almost 20% upwards, not least strengthened by the positive statements from America, which deliberately oppose the Chinese government and want to bring further positive regulations on the way. Thus, the quarterly change also represents a change in trend. The “fear” has given way and the bullish outlook currently dominates this asset class.

BTC/USDT, 60

Bullish outlook: $45,000 – $47,000 to establish as a support zone would be a confirmation of the bullish trend to re-attack resistance at ~$50,000.

Bearish outlook: Sell-offs below $45,000 would end this bullish trend in the short term.

Liebe Teroxx Community,

Diese Woche sahen wir einen digital Asset Markt, der kleinere Rücksetzer erlebte und die $50.000 Resistenz nicht erneut testen konnte.

Wöchentlicher Überblick

Wie üblich stellen wir auch detaillierte Videos für diejenigen zur Verfügung, die tiefer in das Thema einsteigen möchten.


Digital Asset News

Im Rahmen der Partnerschaft mit Arca Labs wird Securitize zunächst einen tokensierten Investmentfonds auf die Blockchain bringen. Arca Labs, das Innovationsunternehmen der Krypto-Investmentfirma Arca, hat sich mit dem Blockchain-Unternehmen Securitize zusammengetan, um tokenisierte Finanzprodukte zu lancieren. Laut Arca ist der „Arca U.S. Treasury Fund“ damit nun der erste amerikanische Staatsanleihenfonds, der auf der Blockchain verzeichnet ist. Der Investmentfonds unterliegt denselben Vorschriften wie offenen Investmentfonds (Mutual Funds), nur findet die Investition hier über den Security-Token namens „ArCoin“ statt.
Tokenisierte Finanzprodukte erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und stellen somit einen weiteren Wachstumsmarkt dar.

Ether-Futures werden durch institutionelle Investoren aktuell mehr nachgefragt als Bitcoin-Futures, was sowohl einen Stimmungswandel als auch eine allgemein schwächere Nachfrage belegt.
In Folge dessen haben Ethereum-Investitionsprodukte immer mehr an Beliebtheit gewonnen. Zumindest auf institutioneller Ebene kann die bisher zweitplatzierten Kryptowährung also dem Marktführer schon mal das Wasser abgraben. „Die Nachfrage entwickelt sich zurzeit stark gegensätzlich“, wie ein Analyst von Bloomberg in diesem Zusammenhang feststellt. Wenn die Nachfrage hoch ist, liegt der Kurs der BTC-Futures in der Regel über dem Bitcoin-Kurs, weil für erstere noch Verwaltungsgebühren und Zinsen veranschlagt werden müssen.

Laut den Daten der CME ist die Differenz zwischen den ETH-Futures und dem Ether-Kurs in den letzten 21 Tagen hingegen auf 1 % gestiegen, was „auf eine deutliche gesündere institutionelle Nachfrage für Ethereum als für Bitcoin hinweist“.

Seit 2009 haben China und Hongkong über 19 mal Krypto-Verbote ausgesprochen oder auf andere Weise für FUD auf dem Kryptomarkt gesorgt. Mit der Nachricht der chinesischen Zentralbank gibt es nun insgesamt elf Nachrichten, die direkt von chinesischen und Hongkonger Regulierungsbehörden kommen, in denen ein Verbot von Krypto, Börsen oder Mining in Kraft gesetzt oder mit einem solchen gedroht wird. Zudem gab es bisher acht große Vorfälle von Fake-News und anderen Medienberichten, die den Kryptomarkt beeinflusst haben. Daneben gab es eine Hand voll anderer Vorfälle, wie etwa Hackerangriffe und Entscheidungen von Kryptounternehmen in dem Land, die zu Rückgängen geführt haben. Insgesamt hat China seit 2009 über 19 mal Krypto-Verbote ausgesprochen oder auf andere Weise für FUD auf dem Kryptomarkt gesorgt. Die Kurse reagieren oft nur kurzfristig und gehen langfristig gestärkt aus diesen Diskussionen hervor.

Fachbegriff der Woche

Nicht liquider Supply: Beschreibt das Szenario, wenn ein Großteil eines Assets (z.B. Bitcoin) nicht frei handelbar auf den Börsen gelagert werden, sondern in Cold-Storage-Wallets offline liegen. So kommt es öfters zu hoher Nachfrage, die nicht bedient werden kann.

Krypto Markt

Letzte Woche sahen wir Marktbewegungen, die den Markt nicht zu neuen lokalen Hochpunkten verhelfen konnten und durch die neuen “China-News” folgend zu Abverkäufen führten.

Nachdem der Markt sich vom “Flashcrash” erholt hatte stieg Bitcoin auf ~$48.000 an. Diese Level konnten jedoch nicht mit hohem Volumen durchstoßen wurden, wodurch die Resistenz bei ~$50.000 nicht getestet werden konnte und es durch die “Evergrande-Krise” zu weltweiten negativen Marktöffnungen kam. Darunter litten auch die digitalen Assets und somit eine negative Woche. Bitcoin konnte einen Support bilden bei ~$40.000 und bestätigte somit diese Level als wichtige Supportebene. Eine große Erholung setzte nicht ein, jedoch begab sich der Markt in eine starke Konsolidierungsphase, von der aus neue volatile Bewegungen zu erwarten sind.

Bullischer Ausblick: $42.000 – $44.000 zu etablieren wäre ein positiver Aspekt für einen gelungenen Monatsabschluss und bullisher Grundstimmung für die kommenden Wochen.

Bearischer Ausblick: Abverkäufe und Rücksetzer unter $40.000 im Bitcoin könnten die gesamte Marktstimmung bearish stimmen.

Dear Teroxx Community,

This week we saw a digital asset market that experienced minor setbacks and failed to retest the $50,000 resistance.

Weekly overview

As usual, we are also providing detailed videos for those who want to delve deeper into the subject.


Latest crypto news

As part of its partnership with Arca Labs, Securitize will initially bring a tokenized mutual fund to the blockchain. Arca Labs, the innovation arm of crypto investment firm Arca, has partnered with blockchain company Securitize to launch tokenized financial products. According to Arca, this means the “Arca U.S. Treasury Fund” is now the first U.S. government bond fund to be recorded on the blockchain. The investment fund is subject to the same regulations as open-ended mutual funds, except that the investment here takes place via the security token called “ArCoin.”
Tokenized financial products are becoming increasingly popular and thus represent another growth market.

Ether futures are currently more in demand by institutional investors than bitcoin futures, demonstrating both a change in sentiment and generally weaker demand.
As a result, Ethereum investment products have become increasingly popular. So, at least on an institutional level, the previously second-ranked cryptocurrency may be starting to take a bite out of the market leader. “Demand is currently developing in stark contrast,” as a Bloomberg analyst notes in this context. When demand is high, the price of BTC futures is usually higher than the bitcoin price, because management fees and interest still need to be assessed for the former.

In contrast, according to CME data, the difference between ETH futures and the Ether price has risen to 1% over the past 21 days, “indicating significantly healthier institutional demand for Ethereum than for Bitcoin.”

Since 2009, China and Hong Kong have imposed crypto bans or otherwise caused FUD in the crypto market over 19 times. With the news from the Chinese central bank, there are now a total of eleven news stories coming directly from Chinese and Hong Kong regulators enacting or threatening to enact a ban on crypto, exchanges, or mining. There have also been eight major incidents of fake news and other media reports that have impacted the crypto market so far. In addition, there have been a handful of other incidents, such as hacking attacks and decisions by crypto companies in the country, that have led to declines. In total, China has issued crypto bans or otherwise caused FUD in the crypto market over 19 times since 2009. Prices often only react in the short term and emerge stronger from these discussions in the long term.

Technical term of the week

Illiquid supply: Describes the scenario when a large part of an asset (e.g. Bitcoin) is not freely tradable on the exchanges, but is stored offline in cold-storage wallets. This often leads to high demand that cannot be met.

Crypto Market

Last week we saw market moves that failed to help the market reach new local highs and sell off following by the new “China news”.

After the market recovered from the “flash crash” bitcoin rose to ~$48,000. However, these levels could not be penetrated with high volume, failing to test resistance at ~$50,000 and resulting in global negative market openings due to the “Evergrande crisis”. Digital assets suffered from this as well, resulting in a negative week. Bitcoin was able to form a support at ~$40,000 and thus confirmed these levels as an important support level. A big recovery did not set in, but the market entered a strong consolidation phase from which new volatile movements can be expected.

BTC/USDT, 60

Bullish outlook: $42,000 – $44,000 to establish would be a positive aspect for a successful monthly close and bullish sentiment for the coming weeks.

Bearish outlook: Sell-offs and setbacks below $40,000 in bitcoin could make the overall market sentiment bearish.

Liebe Teroxx Community,

Diese Woche sahen wir einen digital Asset Markt, der keine neuen Hochpunkte setzen konnte und folgend weitere Abverkäufe erlebte.

Wöchentlicher Überblick

Wie üblich stellen wir auch detaillierte Videos für diejenigen zur Verfügung, die tiefer in das Thema einsteigen möchten.


Digital Asset News

Die ESMA schlussfolgert aus der hohen Volatilität auf dem Kryptomarkt, dass die Risikobereitschaft der Anleger trotz Coronakrise wieder hoch ist. Die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) hat ihren neuen Bericht für das erste Halbjahr 2021 zu den Trends, Risiken und Schwachstellen der Märkte in der Europäischen Union (EU) veröffentlicht.
Darin kommt die EU-Behörde unter anderem zu dem Schluss, dass die enorme Volatilität und das große Wachstum der Kryptomärkte eine gezielte Regulierung der Anlageklasse immer notwendiger machen.
„Wir haben im ersten Halbjahr 2021 steigende Kurse über alle Anlageklassen hinweg und massive Kursschwankungen auf dem Kryptomarkt festgestellt, obwohl die Handelsvolumen hoch sind, was die Frage aufwirft, ob es eine erhöhte Risikobereitschaft und/oder eine irrationale Euphorie des Markts gibt.“

Die Verringerung des Angebots sorgt in Verbindung mit einer erhöhten Nachfrage dafür, dass der Mindestkurs von Bitcoin nun schon bei 39.000 US-Dollar liegt laut Analysten. Da die eingezahlten Bitcoin auf den Kryptobörsen aktuell immer weniger werden und große institutionelle Investoren für die kommenden Wochen weitere Ankäufe in Aussicht gestellt haben, sollte eine Kombination aus schwindendem Angebot und steigender Nachfrage bald wieder für höhere Kurse sorgen.
Langfristige Anleger halten zurzeit einen so großen Teil der verfügbaren Angebotsmenge von BTC wie zuletzt im Oktober 2020, womit gleichsam das handelbare Angebot so niedrig ist wie selten.
Dieser „Illiquid Supply“ wird wiederum mit dem viel zitierten Stock-To-Flow (S2F) Berechnungsmodell verknüpft, um ein neues Minimalziel für BTC/USD zu errechnen.
Wie Clemente erklärt, ergibt sich daraus „ein Boden für die Kursentwicklung basierend auf der Verknappung in Echtzeit“.

Der EXOeu-Token ist bereits in Frankreich, Luxemburg, Spanien und Portugal verfügbar, und kann jetzt auch in Deutschland gehandelt werden. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat grünes Licht für ein Security Token Offering (STO) auf einer Sidechain von Bitcoin (BTC) gegeben. Während viele STOs auf der Ethereum-Blockchain beheimatet sind, ist EXOeu auf Blockstream Amp angesiedelt, einer Plattform, die auf tokenisierte Wertpapiere spezialisiert ist, und die wiederum auf Liquid, einer Sidechain von Bitcoin, basiert.
„Bitcoin mischt bereits den Zahlungsmarkt auf, und es wird Zeit, dass sie auch den Aktienmarkt aufmischt. Dies ist über Layer-Two-Lösungen problemlos möglich“, wie Stokr-Mitgründer Arnab Naskar voller Zuversicht meint. Dem fügt er an, dass Ethereum „an Attraktivität“ als STO-Plattform verliert, was allen voran an hohen Transaktionsgebühren und der Unsicherheit um Ethereum 2.0 liegt.

Fachbegriff der Woche

Hebel 100x-125x: Ein Hebel, der genutzt wird, um aus minimalen Bewegungen des Marktes Profit zu erwirtschaften. Eine Bewegung von 1% würde in diesem Beispiel bereits für eine Liquidation führen. Dies ist also eine höchstrisikoreiche Hebelposition.

Krypto Markt

Letzte Woche sahen wir Marktbewegungen, die den Markt nicht zu neuen Hochpunkten verhelfen konnten und anschließend zu Abverkäufen führten.

Bitcoin konnte von den gebildeten Supportebenen einen positiven Trend aufbauen. Dies führte dazu, dass der Markt ~10% steigen konnte. Eine Resistenz wurde bei ~$48.000 gebildet und führt anschließend zu einer leicht negativen Seitwärtsbewegung. Zum Wochenstart wurde die Weltwirtschaft von einer möglichen Evergrande Pleite (Immobilienunternehmen aus China) überrascht und beinahe alle Kurse fielen stark. Dadurch wurde auch der digitale Assetmarkt in Mitleidenschaft gezogen und gab nach. So befindet sich Bitcoin nun nur noch knapp über dem Support vom Ausbruch des Trendkanales bei ~$42.000.

Bullischer Ausblick: Eine Supportbildung über halb von ~$43.000 könnte zu einer raschen Erholung führen, wenn sich die Nachrichten nicht bestätigen sollten bzw. die Ausmaße auf die Märkte absehbar sind.

Bearischer Ausblick: Abverkäufe würden den Markt zurück in den Trendkanal unter halb von ~$42.000 drücken.

Dear Teroxx Community,

This week we saw a digital asset market that could not set new highs and subsequently experienced further sell-offs.

Weekly overview

As usual, we are also providing detailed videos for those who want to delve deeper into the subject.


Latest crypto news

ESMA concludes high volatility in the crypto market means investors’ risk appetite is high again despite Corona crisis. The European Securities and Markets Authority (ESMA) has published its new report for the first half of 2021 on the trends, risks and vulnerabilities of markets in the European Union (EU).
In it, the EU authority concludes, among other things, that the enormous volatility and large growth of crypto markets make targeted regulation of the asset class increasingly necessary.
“We have seen rising prices across all asset classes and massive price volatility in the crypto market in the first half of 2021, although trading volumes are high, which raises the question of whether there is increased risk appetite and/or irrational euphoria in the market.”

The reduction in supply, combined with increased demand, ensures that Bitcoin’s minimum exchange rate is now already at $39,000 according to analysts. With deposited Bitcoin currently dwindling on crypto exchanges and major institutional investors promising further purchases in the coming weeks, a combination of dwindling supply and rising demand should soon ensure higher prices once again.
Long-term investors currently hold as much of the available supply of BTC as they last did in October 2020, meaning that tradable supply, as it were, is at an all-time low.
This “illiquid supply” is in turn linked to the much-cited Stock-To-Flow (S2F) calculation model to calculate a new minimum target for BTC/USD.
As Clemente explains, this results in “a floor for price movement based on real-time scarcity.”

The EXOeu token is already available in France, Luxembourg, Spain and Portugal, and can now be traded in Germany. The German Federal Financial Supervisory Authority (BaFin) has given the green light for a Security Token Offering (STO) on a Bitcoin (BTC) sidechain. While many STOs are based on the Ethereum blockchain, EXOeu is based on Blockstream Amp, a platform specializing in tokenized securities, which in turn is based on Liquid, a sidechain of Bitcoin.
“Bitcoin is already shaking up the payments market, and it’s time it shook up the equity market as well. This is easily possible via Layer-Two solutions,” as Stokr co-founder Arnab Naskar says with confidence. He adds that Ethereum is “losing its appeal” as an STO platform, primarily due to high transaction fees and the uncertainty surrounding Ethereum 2.0.

Technical term of the week

Leverage 100x-125x: A leverage used to generate profit from minimal movements of the market. In this example, a movement of 1% would already lead to liquidation. So this is a high risk leverage position.

Crypto Market

Last week we saw market moves that failed to help the market reach new highs and subsequently led to sell-offs.

Bitcoin was able to build a positive trend from the support levels formed. This resulted in the market being able to rise ~10%. A resistance was formed at ~$48,000 and subsequently leads to a slightly negative sideways movement. At the start of the week, the global economy was surprised by a possible Evergrande bankruptcy (real estate company from China) and almost all prices fell sharply. This also affected the digital asset market and gave way. Thus, Bitcoin is now only just above the support from the breakout of the trend channel at ~$42,000.

BTC/USDT, 60

Bullish Outlook: A support formation above half of ~$43,000 could lead to a quick recovery if the news is not confirmed or the impact on the markets is foreseeable.

Bearish Outlook: Sell-offs would push the market back into the trend channel below half of ~$42,000.